Der helle Wahnsinn; das Leben jenseits von Normen.

Der helle Wahnsinn; das Leben jenseits von Normen.

Eine Ausstellung, die Normüberschreitungen nachgeht, aber auch der dem Wahnsinn innewohnenden Kraft, die Bewegung in Erstarrtes bringen kann.Die Ausstellung zum Thema Der helle Wahnsinn fokussiert ver-rückte Menschen und stellt deren normsprengende Werke den Phänomenen gegenwärtigen...mehr

«Vive la France!»

«Vive la France!»

Wir freuen uns enorm, bereits unseren 5. Degustations-Anlass dieses Jahr ankündigen zu können!Nach Spanien, Deutschland, Schweiz, Italien geht es...mehr

Gratwandern zum Säntis

Gratwandern zum...

Die Bergtour beginnt mit einem gemütlichen Einwandern über Alpweiden von...mehr

Exkursion Urlandschaft Haglere

Exkursion...

Anforderungen:Einfache Wanderung für Naturliebhaber, ohne besondere...mehr

Der helle Wahnsinn; das Leben jenseits von Normen.

Eine Ausstellung, die Normüberschreitungen nachgeht, aber auch der dem Wahnsinn innewohnenden Kraft, die Bewegung in Erstarrtes bringen kann.Die Ausstellung zum Thema Der helle Wahnsinn fokussiert ver-rückte Menschen und stellt deren normsprengende Werke den Phänomenen gegenwärtigen gesellschaftlichen Irrsinns gegenüber. Unsere Haltung und unsere Identität werden in vielen existentiellen Lebensbereichen wie Beziehung, Arbeit oder Gesundheit von verschiedenen gesellschaftlichen Ordnungssystemen geprägt. Aktuell findet in den Medien mit Titeln wie ?Irre!?, ?Hilfe, wir machen uns verrückt!? oder ?Normal? eine rege Auseinandersetzung mit solchen Ordnungssystemen des sozialen, wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Geschehens statt. Von Wirtschafts-Irrsinn und Psychokult, vom Leiden am Irrsinn der Welt und dem Leben jenseits der Norm handelt deshalb unsere Ausstellung.

Eine Ausstellung, die Normüberschreitungen nachgeht, aber auch der dem Wahnsinn innewohnenden Kraft, die Bewegung in Erstarrtes bringen kann.Die Ausstellung zum Thema Der helle Wahnsinn fokussiert ver-rückte Menschen und stellt deren normsprengende Werke den Phänomenen gegenwärtigen gesellschaftlichen Irrsinns gegenüber. Unsere Haltung und unsere Identität werden in vielen existentiellen Lebensbereichen wie Beziehung, Arbeit oder Gesundheit von verschiedenen gesellschaftlichen Ordnungssystemen geprägt. Aktuell findet in den Medien mit Titeln wie ?Irre!?, ?Hilfe, wir machen uns verrückt!? oder ?Normal? eine rege Auseinandersetzung mit solchen Ordnungssystemen des sozialen, wirtschaftlichen, politischen und gesellschaftlichen Geschehens statt. Von Wirtschafts-Irrsinn und Psychokult, vom Leiden am Irrsinn der Welt und dem Leben jenseits der Norm handelt deshalb unsere Ausstellung.

Der helle Wahnsinn; das Leben jenseits von Normen.
Detailkarte einblenden

«Vive la France!»

Wir freuen uns enorm, bereits unseren 5. Degustations-Anlass dieses Jahr ankündigen zu können!Nach Spanien, Deutschland, Schweiz, Italien geht es nun zum westlichen Nachbarn Frankreich - dem Weinland per se.... Programm:Wieder ist freie Degustation am Riedholzplatz 20 in Solothurn.Für CHF 15.00 könnt ihr am Samstag 30.08.2014 zwischen 12:00 und 18:00 Uhr über 15 französische Weine in Selbstbedienung probieren.Für Interessierte rundet eine Stadtführung um 16:00 Uhr zum Thema „Solothurn, Wein und Frankreich" durch unsere wunderschöne Barock-Stadt den Nachmittag ab!Wer Lust hat, darf uns anschliessend zum Abendessen ins AnaCapri (wo es dann korsische Spezialitäten gibt) begleiten – einfach frühzeitig melden! Au revoir am Riedholzplatz!Weinherzliche Grüssetunc&theo

Wir freuen uns enorm, bereits unseren 5. Degustations-Anlass dieses Jahr ankündigen zu können!Nach Spanien, Deutschland, Schweiz, Italien geht es nun zum westlichen Nachbarn Frankreich - dem Weinland per se.... Programm:Wieder ist freie Degustation am Riedholzplatz 20 in Solothurn.Für CHF 15.00 könnt ihr am Samstag 30.08.2014 zwischen 12:00 und 18:00 Uhr über 15 französische Weine in Selbstbedienung probieren.Für Interessierte rundet eine Stadtführung um 16:00 Uhr zum Thema „Solothurn, Wein und Frankreich" durch unsere wunderschöne Barock-Stadt den Nachmittag ab!Wer Lust hat, darf uns anschliessend zum Abendessen ins AnaCapri (wo es dann korsische Spezialitäten gibt) begleiten – einfach frühzeitig melden! Au revoir am Riedholzplatz!Weinherzliche Grüssetunc&theo

«Vive la France!»
Detailkarte einblenden

Gratwandern zum Säntis

Die Bergtour beginnt mit einem gemütlichen Einwandern über Alpweiden von Wildhaus nach Thurwis. Der Weg wird nun immer steiler. Nachdem wir den grössten Teil des Aufstiegs geschafft haben, geniessen wir auf dem Rotsteinpass die Mittagsrast mit schöner Aussicht über das Toggenburg und den Alpstein. Frisch gestärkt überqueren wir den spektakulären Lisengrat in Richtung Säntis. Ein anspruchsvoller, teilweise ausgesetzter und mit Drahtseilen gesicherter Bergweg. Der Weg in den Felsen führt rauf und runter, wechselt von einer Seite des Grates auf die andere und bringt uns über Stein- und Eisenstufen dem Gipfel immer näher. Vom höchsten Berg der Ostschweiz schweben wir mit der Säntisbahn ‚knieschonend' der Schwägalp entgegen. Die Marschzeit beträgt ungefähr 5 Stunden, Aufstieg 1600 Höhenmeter. Diese alpine Wanderung, verlangt eine gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Die Bergtour beginnt mit einem gemütlichen Einwandern über Alpweiden von Wildhaus nach Thurwis. Der Weg wird nun immer steiler. Nachdem wir den grössten Teil des Aufstiegs geschafft haben, geniessen wir auf dem Rotsteinpass die Mittagsrast mit schöner Aussicht über das Toggenburg und den Alpstein. Frisch gestärkt überqueren wir den spektakulären Lisengrat in Richtung Säntis. Ein anspruchsvoller, teilweise ausgesetzter und mit Drahtseilen gesicherter Bergweg. Der Weg in den Felsen führt rauf und runter, wechselt von einer Seite des Grates auf die andere und bringt uns über Stein- und Eisenstufen dem Gipfel immer näher. Vom höchsten Berg der Ostschweiz schweben wir mit der Säntisbahn ‚knieschonend' der Schwägalp entgegen. Die Marschzeit beträgt ungefähr 5 Stunden, Aufstieg 1600 Höhenmeter. Diese alpine Wanderung, verlangt eine gute Kondition, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Gratwandern zum Säntis
Detailkarte einblenden

Exkursion Urlandschaft Haglere

Anforderungen:Einfache Wanderung für Naturliebhaber, ohne besondere Anforderungen. Auch für Familien mit Kindern ab 8 Jahren geeignet. Treffpunkt:09.45 Uhr Parkplatz Hotel Kurhaus in Flühli. Ankunft Postauto von Schüpfheim: 09.42 Uhr Dauer:Ca. 6 Std., davon ca. 4 Std. Wanderzeit (700m Steigung). Ende der Exkursion (Flühli) ca. 17.00 Uhr. Abfahrt Postauto nach Schüpfheim: 17.07 Uhr, nach Sörenberg 17.43 Uhr Ausrüstung:Wanderschuhe, Regenschutz, Picknick (Mittagessen) Leitung:Samuel Ehrenbold, Biologe

Anforderungen:Einfache Wanderung für Naturliebhaber, ohne besondere Anforderungen. Auch für Familien mit Kindern ab 8 Jahren geeignet. Treffpunkt:09.45 Uhr Parkplatz Hotel Kurhaus in Flühli. Ankunft Postauto von Schüpfheim: 09.42 Uhr Dauer:Ca. 6 Std., davon ca. 4 Std. Wanderzeit (700m Steigung). Ende der Exkursion (Flühli) ca. 17.00 Uhr. Abfahrt Postauto nach Schüpfheim: 17.07 Uhr, nach Sörenberg 17.43 Uhr Ausrüstung:Wanderschuhe, Regenschutz, Picknick (Mittagessen) Leitung:Samuel Ehrenbold, Biologe

Exkursion Urlandschaft Haglere
Detailkarte einblenden