Hotel Bellevue des Alpes

Hotel Bellevue des Alpes

1840 entstanden, ist das Bellevue des Alpes 1948 aufgestockt und zum letzten Mal renoviert worden. Seither wird nur noch stilvoll restauriert. Sämtliche Intérieurs der öffentlichen Räume im Hotel gehen auf die 20er Jahre zurück, die Zimmer laden zur Zeitreise ein.mehr

Museo Nazionale

Museo Nazionale

Das Nationale St.Gotthard-Museum auf der Gotthardpasshöhe ist einen Besuch wert, weil es das höchstgelegene Museum Europas ist.mehr

Aventicum – Helvetier und Römer

Aventicum –...

Blühender Handel, florierendes Gewerbe, rund 20'000 Einwohner,...mehr

Hotel Bellevue des Alpes

1840 entstanden, ist das Bellevue des Alpes 1948 aufgestockt und zum letzten Mal renoviert worden. Seither wird nur noch stilvoll restauriert. Sämtliche Intérieurs der öffentlichen Räume im Hotel gehen auf die 20er Jahre zurück, die Zimmer laden zur Zeitreise ein.

An bester Aussichtslage stehendes, historisches Hotel aus dem Jahr 1840 auf dem Scheidegg Pass. Es wird seit 1998 von der Familie Andreas und Silvia von Almen in der 5. Generation geführt und hat 100 Betten. Enorm geschichtsträchtig, sowohl was die Gäste als auch Haus und Interieur betrifft, zudem bekannt als Drehort von "The Eiger Sanction" mit Clint Eastwood und "Nordwand" mit Benno Fürmann.

Museo Nazionale

Das Nationale St.Gotthard-Museum auf der Gotthardpasshöhe ist einen Besuch wert, weil es das höchstgelegene Museum Europas ist.

Museen sucht man in Städten oder mitten in Dörfern, aber kaum auf einem Bergpass auf 2100 m ü.M.

Textilland Ostschweiz

Berühmtheiten wie Lady Gaga und Michelle Obama tragen Erzeugnisse von Textilunternehmen aus der Ostschweiz. Die Bandbreite der Textilindustrie reicht von Haute Couture bis zu Architektur.

Aventicum – Helvetier und Römer

Blühender Handel, florierendes Gewerbe, rund 20'000 Einwohner, herrschaftliche Häuser und Tempelanlagen, geschützt durch eine über fünf Kilometer lange, bis zu sieben Meter hohe Mauer mit über 70 Türmen: Das war Aventicum vor 2000 Jahren.

Blühender Handel, florierendes Gewerbe, rund 20'000 Einwohner, herrschaftliche Häuser und Tempelanlagen, geschützt durch eine über fünf Kilometer lange, bis zu sieben Meter hohe Mauer mit über 70 Türmen: Das war Aventicum vor 2000 Jahren.