Taubenlochschlucht - Schroffe Schlucht am Stadtrand

Taubenlochschlucht - Schroffe Schlucht am Stadtrand

Die Bieler Taubenlochschlucht erstreckt sich über knapp zwei Kilometer Länge von Frinvillier (517 m ü.M.) nach Bözingen (447 m ü.M.). Am tiefsten Punkt der Schlucht fliesst die Schüss, die im St. Immertal entspringt und nach der Durchquerung der Jura-Seekette in den Bielersee mündet.mehr

Seerenbachfälle und Rinquelle

Seerenbachfälle und Rinquelle

Die Serenbachfälle am Nordufer des Walensees gehören zu den höchsten und imposantesten Wasserfällen der Schweiz. Aus 600 Meter Höhe stürzt der...mehr

Gasterntal und Chluse

Gasterntal und...

Zu Fuss oder mit Bus ab Bahnhof Kandersteg erreicht man durch die enge...mehr

Badespass am Caumasee

Badespass am...

Schwimmen, Faulenzen und Sonnenbaden: Nicht umsonst lässt sich der Name...mehr

Taubenlochschlucht - Schroffe Schlucht am Stadtrand

Die Bieler Taubenlochschlucht erstreckt sich über knapp zwei Kilometer Länge von Frinvillier (517 m ü.M.) nach Bözingen (447 m ü.M.). Am tiefsten Punkt der Schlucht fliesst die Schüss, die im St. Immertal entspringt und nach der Durchquerung der Jura-Seekette in den Bielersee mündet.

Die Bieler Taubenlochschlucht erstreckt sich über knapp zwei Kilometer Länge von Frinvillier (517 m ü.M.) nach Bözingen (447 m ü.M.). Am tiefsten Punkt der Schlucht fliesst die Schüss, die im St. Immertal entspringt und nach der Durchquerung der Jura-Seekette in den Bielersee mündet.

Seerenbachfälle und Rinquelle

Die Serenbachfälle am Nordufer des Walensees gehören zu den höchsten und imposantesten Wasserfällen der Schweiz. Aus 600 Meter Höhe stürzt der Serenbach talwärts.

Ein Waldweg führt vom Dorf Betlis zu einer Aussichtsplattform, die den Blick frei gibt auf eine gigantisches Wasserspektakel. Über die senkrechte Felswand am Nordufer des Walensees donnert der Seerenbach mit einer Kaskadenhöhe von 585m in mehreren Stufen nach Betlis und gesellt sich zu den Wassermassen der Rinquelle.

Gasterntal und Chluse

Zu Fuss oder mit Bus ab Bahnhof Kandersteg erreicht man durch die enge Chlus das Gasterntal. Tosend stürzt sich hier die junge Kander talwärts.

Zu Fuss oder mit Bus ab Bahnhof Kandersteg erreicht man durch die enge Chlus das Gasterntal. Tosend stürzt sich hier die junge Kander talwärts.

Badespass am Caumasee

Schwimmen, Faulenzen und Sonnenbaden: Nicht umsonst lässt sich der Name mit 'See der Mittagsruhe' übersetzen. Die idyllische Landschaft um den Caumasee ist nicht nur für Wasserratten ein Paradies.

Schwimmen, Faulenzen und Sonnenbaden: Nicht umsonst lässt sich der Name mit 'See der Mittagsruhe' übersetzen. Die idyllische Landschaft um den Caumasee ist nicht nur für Wasserratten ein Paradies.