Klosters Monbiel - Alp Spärra

Ein Bergdorf, ein grüner Talboden, Tannenwald und Bergbäche - all das bietet der idyllische Weg zur Alp Spärra.

Diese leichte Wanderung bietet vollen Genuss für die ganze Familie. Die gemütliche Wanderung führt durch schattenspendende Wälder, an sprudelnden Bergbächen vorbei und über wunderschöne Weiden und Wiesen auf die Alp Spärra.

Klosters Monbiel - Alp Spärra
Detailkarte einblenden

Schwellisee & Älplisee

Malerische Wanderung zu zwei kristallklaren Bergseen.

Malerische Wanderung zu zwei kristallklaren Bergseen.

Schwellisee & Älplisee
Detailkarte einblenden

Von der Engstlenalp bis zum Berghaus Tälli

Die Wanderung verspricht die Gratüberschreitung übers Sätteli zwischen Tällistock und Sättelistöckleni. Während der sanfte Aufstieg von der Engstlenalp herrliche Blicke ins Melchseegebiet gestattet, öffnet sich der Blick beim Abstieg zum Restaurant und Berghaus Tälli ins Gadmental und auf die historische Sustenpassstrasse. Imposant und mächtig zeigen sich hier die Gadmer Dolomiten.

Die Wanderung verspricht die Gratüberschreitung übers Sätteli zwischen Tällistock und Sättelistöckleni. Während der sanfte Aufstieg von der Engstlenalp herrliche Blicke ins Melchseegebiet gestattet, öffnet sich der Blick beim Abstieg zum Restaurant und Berghaus Tälli ins Gadmental und auf die historische Sustenpassstrasse. Imposant und mächtig zeigen sich hier die Gadmer Dolomiten.

Von der Engstlenalp bis zum Berghaus Tälli
Detailkarte einblenden

Unbekannter Monte Boglia

Der 1520 m hohe Monte Boglia liegt hoch über dem Luganersee an der Grenze zu Italien. Weil keine Bahn, kein Bus und auch keine Strasse auf den grandiosen Aussichtsberg hinauf führt, zählt er eher zu den weniger bekannten Erhebungen im Tessin. Zu unrecht, denn im Süden reicht der Sicht über den Luganersee bis hin zur Poebene, im Osten begrenzen die markanten Zacken der Denti delle Vecchia den Horizont und im Westen ragen die Bergriesen der Walliser Alpen in den Himmel.

Der 1520 m hohe Monte Boglia liegt hoch über dem Luganersee an der Grenze zu Italien. Weil keine Bahn, kein Bus und auch keine Strasse auf den grandiosen Aussichtsberg hinauf führt, zählt er eher zu den weniger bekannten Erhebungen im Tessin. Zu unrecht, denn im Süden reicht der Sicht über den Luganersee bis hin zur Poebene, im Osten begrenzen die markanten Zacken der Denti delle Vecchia den Horizont und im Westen ragen die Bergriesen der Walliser Alpen in den Himmel.

Unbekannter Monte Boglia
Detailkarte einblenden