Entlang der Waldemme

Entlang der Waldemme

Schüpfheim – Flühli – Sörenberg: Diese Uferwanderung beginnt in Schüpfheim und führt flussaufwärts nach Flühli und schliesslich bis hinauf nach Sörenberg. Der Uferweg führt entlang der kleinen Emme von Littau bis zu ihrer Quelle oberhalb von Sörenberg. Der gesammte Uerweg ist leicht zu wandern,...mehr

Der Freiburger

Der Freiburger "Röstipass" zwischen...

In leichter dreistündiger Wanderung vom Schwarzsee über den idyllischen Euschelspass nach Jaun, der einzigen deutschsprachigen Gemeinde im...mehr

Châtel-St-Denis - Vevey

Châtel-St-Denis -...

Zwar gehört der kleine Ort Châtel-St.-Denis noch zum Kanton Freiburg,...mehr

Unbekannter Monte Boglia

Unbekannter Monte...

Der 1520 m hohe Monte Boglia liegt hoch über dem Luganersee an der...mehr

Entlang der Waldemme

Schüpfheim – Flühli – Sörenberg: Diese Uferwanderung beginnt in Schüpfheim und führt flussaufwärts nach Flühli und schliesslich bis hinauf nach Sörenberg. Der Uferweg führt entlang der kleinen Emme von Littau bis zu ihrer Quelle oberhalb von Sörenberg. Der gesammte Uerweg ist leicht zu wandern, einzig zwischen Schüpfheim und Flühli hat es einige steile Stellen.

Der Uferweg führt entlang der kleinen Emme von Littau bis zu ihrer Quelle oberhalb von Sörenberg. Der gesamte Uferweg ist leicht zu wandern, einzig zwischen Schüpfheim und Flühli hat es einige steile Stellen.

Der Freiburger "Röstipass" zwischen Welsch und Deutsch

In leichter dreistündiger Wanderung vom Schwarzsee über den idyllischen Euschelspass nach Jaun, der einzigen deutschsprachigen Gemeinde im Greyerzebezirk, lernt man eine eher unbekannte, stille Voralpenlandschaft direkt an der Sprachgrenze kennen.

Châtel-St-Denis - Vevey

Zwar gehört der kleine Ort Châtel-St.-Denis noch zum Kanton Freiburg, doch seine Ausrichtung geht klar in Richtung Waadtland. Das Dorf befindet sich auf einer europäischen Wasserscheide. Gegen Westen fliesst das Wasser in die Broye und via Aare und Rhein in die Nordsee.

Zwar gehört der kleine Ort Châtel-St.-Denis noch zum Kanton Freiburg, doch seine Ausrichtung geht klar in Richtung Waadtland. Das Dorf befindet sich auf einer europäischen Wasserscheide. Gegen Westen fliesst das Wasser in die Broye und via Aare und Rhein in die Nordsee. Gegen Süden fliesst die Veveyse in den Lac Léman und via Rhône ins Mittelmeer.

Unbekannter Monte Boglia

Der 1520 m hohe Monte Boglia liegt hoch über dem Luganersee an der Grenze zu Italien. Weil keine Bahn, kein Bus und auch keine Strasse auf den grandiosen Aussichtsberg hinauf führt, zählt er eher zu den weniger bekannten Erhebungen im Tessin. Zu unrecht, denn im Süden reicht der Sicht über den Luganersee bis hin zur Poebene, im Osten begrenzen die markanten Zacken der Denti delle Vecchia den Horizont und im Westen ragen die Bergriesen der Walliser Alpen in den Himmel.

Der 1520 m hohe Monte Boglia liegt hoch über dem Luganersee an der Grenze zu Italien. Weil keine Bahn, kein Bus und auch keine Strasse auf den grandiosen Aussichtsberg hinauf führt, zählt er eher zu den weniger bekannten Erhebungen im Tessin. Zu unrecht, denn im Süden reicht der Sicht über den Luganersee bis hin zur Poebene, im Osten begrenzen die markanten Zacken der Denti delle Vecchia den Horizont und im Westen ragen die Bergriesen der Walliser Alpen in den Himmel.