Romantik Seehotel Sonne

Romantik Seehotel Sonne

Einzigartig seit 1641: Das Romantik Seehotel Sonne Zürich-Küsnacht ist ein historisches Viersterne-Superior-Haus an malerischer Lage direkt am Zürichsee. Es bietet 40 Zimmer und elegante Junior Suiten, die durch das spannende Zusammenspiel von alter Bausubstanz und modernen Elementen geprägt sind. mehr

Schloss Tarasp – Herrscher über das Unterengadin

Schloss Tarasp – Herrscher über das...

Zerstreute Weiler, dazwischen 100 Meter hohe Felsen, ein kleiner See und darüber das imposanteste Schloss Graubündens, das ist Tarasp. Hier treffen...mehr

Der Pfad der Poyas

Der Pfad der Poyas

Poya ist das lokale Wort für Alpaufzug. Die Besuchstour dauert knapp 4...mehr

Historische Pfade am Simplonpass

Historische Pfade...

Aussichtsreiche Wanderung vom Simplonpass hinunter nach Simplon Dorfmehr

Romantik Seehotel Sonne

Einzigartig seit 1641: Das Romantik Seehotel Sonne Zürich-Küsnacht ist ein historisches Viersterne-Superior-Haus an malerischer Lage direkt am Zürichsee. Es bietet 40 Zimmer und elegante Junior Suiten, die durch das spannende Zusammenspiel von alter Bausubstanz und modernen Elementen geprägt sind.

Einzigartig seit 1641: Das Romantik Seehotel Sonne Zürich-Küsnacht ist ein historisches Viersterne-Superior-Haus an malerischer Lage direkt am Zürichsee. Es bietet 40 Zimmer und elegante Junior Suiten, die durch das spannende Zusammenspiel von alter Bausubstanz und modernen Elementen geprägt sind. Für kulinarische Höhenflüge sorgen die zwei Restaurants «Sonnengalerie» und die traditionsreiche »Gaststuben», für geschichtsträchtige Augenblicke drei historische Räume und ein prunkvoller Festsaal.

Schloss Tarasp – Herrscher über das Unterengadin

Zerstreute Weiler, dazwischen 100 Meter hohe Felsen, ein kleiner See und darüber das imposanteste Schloss Graubündens, das ist Tarasp. Hier treffen das menschliche Streben nach Herrschaft und die mächtige Natur des Unterengadins aufeinander.

Zerstreute Weiler, dazwischen 100 Meter hohe Felsen, ein kleiner See und darüber das imposanteste Schloss Graubündens, das ist Tarasp. Hier treffen das menschliche Streben nach Herrschaft und die mächtige Natur des Unterengadins aufeinander.

Der Pfad der Poyas

Poya ist das lokale Wort für Alpaufzug. Die Besuchstour dauert knapp 4 Stunden und ist 15km lang. Startpunkt ist der Bahnhof in Estavannens. Von dort führt der Weg über Grandvillard nach Lessoc. Die Kirche in Lessoc besitzt eine alte geschnitzte Holzdecke und sehenswerte Freskogemälde. Im Dorfzentrum befindet sich der Brunnen mit seiner berühmten Legende.

Poya – so nennen die Einheimischen nicht nur den Alpaufzug, sondern auch die naiven Holzmalereien, die im Intyamon-Tal heute noch über den Stalltüren vieler Bauernhöfe hängen.

Historische Pfade am Simplonpass

Aussichtsreiche Wanderung vom Simplonpass hinunter nach Simplon Dorf

Der Simplonpass war bereits im Mittelalter ein wichtiger Passübergang, der das Wallis mit Norditalien verband. Der bekannte Handelsherr Kaspar von Stockalper nutzte die Route für seine Geschäfte genau so, wie später auch Napoleon. Für Wanderer bietet die Simplonregion ein fantastisches Bergpanorama und eine beeinruckende Alpenflora. Alpenrosen soweit man sehen kann.