Felchen: auserlesene Delikatesse

Felchen: auserlesene Delikatesse

Eine der edelsten Fischspeisen der Region ist die Felche, die zur Familie der Forellenfische (Coregonus) gehört. Sie wird in der Region Lausanne und Montreux – Vevey in zahlreichen Zubereitungsarten genossen: Als ganzer Fisch, filetiert, geräuchert, als Mousse oder Terrine. Am besten schmeckt «la...mehr

Berner Platte: zur Feier des Tages

Berner Platte: zur Feier des Tages

Schinken, Speck, Rippli, Gnagi, Markknochen, Sauerkraut, Bohnen, Kartoffeln: Die Berner Platte ist ein Schlemmerberg und eine kulinarische...mehr

Mazza: zwischen zwei Zipfeln

Mazza: zwischen...

Die Tessiner lieben ihren Boden. Viele Familien besitzen eigene...mehr

Walliser Trockenfleisch IGP: top

Walliser...

Eine berühmte Ikone im kulinarischen Erbe der Region ist das Walliser...mehr

Felchen: auserlesene Delikatesse

Eine der edelsten Fischspeisen der Region ist die Felche, die zur Familie der Forellenfische (Coregonus) gehört. Sie wird in der Region Lausanne und Montreux – Vevey in zahlreichen Zubereitungsarten genossen: Als ganzer Fisch, filetiert, geräuchert, als Mousse oder Terrine. Am besten schmeckt «la féra» in einem der zahlreichen Restaurants mit Blick auf den See.

Felchen: auserlesene Delikatesse

Berner Platte: zur Feier des Tages

Schinken, Speck, Rippli, Gnagi, Markknochen, Sauerkraut, Bohnen, Kartoffeln: Die Berner Platte ist ein Schlemmerberg und eine kulinarische Erfindung, die genau datiert werden kann. Am 5. März 1798 besiegten die Berner die Franzosen bei Neuenegg. Um dies zu feiern, veranstalteten sie ein Festmahl. Jeder brachte mit, was er gerade hatte. Die Berner Platte war geboren – und die gibt es zum Glück noch heute.

Berner Platte: zur Feier des Tages

Mazza: zwischen zwei Zipfeln

Die Tessiner lieben ihren Boden. Viele Familien besitzen eigene Rebberge, machen ihren Nocino (Nussschnaps) selber und schicken im Sommer einige Schweine auf die Alp, die dann im Herbst geschlachtet werden. Daraus entsteht die berühmte Tessiner «Mazza» – hausgemachte Wurstwaren wie Salami, Luganighe, Lardo, Pancetta oder die mit Leber angereicherte Mortadella.

Mazza: zwischen zwei Zipfeln

Walliser Trockenfleisch IGP: top

Eine berühmte Ikone im kulinarischen Erbe der Region ist das Walliser Trockenfleisch IGP. Bereits im 14. Jahrhundert wurde die Herstellungsmethode beschrieben: Mit Salz, Kräutern und weiteren Gewürzen wird das rohe Rindfleisch eingerieben und in Holzstadeln während mindestens sechs Wochen luftgetrocknet. Nur erstklassiges Fleisch vom Stotzen kommt dazu in Frage. Dazu passen Roggenbrot, ein fruchtiger Fendant und eine sonnige Terrasse.

Walliser Trockenfleisch IGP: top