Gasthaus zum Löwen, Wolfertswil

Gasthaus zum Löwen, Wolfertswil

Eine besondere Auszeichnung wird 2007 dem Gasthaus zum Löwen in Wolfertswil zuerkannt "für eine sorgfältige und respektvolle Renovation und für die Wiederbelebung der Nutzung als Dorfgasthaus".mehr

Kartause Ittingen

Kartause Ittingen

Die Kartause Ittingen, ein ehemaliges Kartäuserkloster und ein Ort mit über 850 Jahren Geschichte, zählt zu den wichtigsten...mehr

Palais de Rumine

Palais de Rumine

Allein durch seine gewaltige Grösse dominiert dieses im florentinischen...mehr

Albergo Palazzo Gamboni

Albergo Palazzo...

Das lombardische Herrenhaus mit französischen Stilelementen ist ein...mehr

Gasthaus zum Löwen, Wolfertswil

Eine besondere Auszeichnung wird 2007 dem Gasthaus zum Löwen in Wolfertswil zuerkannt "für eine sorgfältige und respektvolle Renovation und für die Wiederbelebung der Nutzung als Dorfgasthaus".

Eine besondere Auszeichnung wird 2007 dem Gasthaus zum Löwen in Wolfertswil zuerkannt "für eine sorgfältige und respektvolle Renovation und für die Wiederbelebung der Nutzung als Dorfgasthaus".

Kartause Ittingen

Die Kartause Ittingen, ein ehemaliges Kartäuserkloster und ein Ort mit über 850 Jahren Geschichte, zählt zu den wichtigsten Kulturdenkmälern der Region.

Die Kartause Ittingen, ein ehemaliges Kartäuserkloster und ein Ort mit über 850 Jahren Geschichte, zählt zu den wichtigsten Kulturdenkmälern der Region.

Palais de Rumine

Allein durch seine gewaltige Grösse dominiert dieses im florentinischen Renaissance-Stil gehaltene Palais den Place de la Riponne. Es wurde im Jahr 1900 dank eines Vermächtnisses von Gabriel de Rumine erbaut und beherbergt die – heute ausgelagerte – Universität sowie Museen und Bibliotheken. Der majestätische Treppenaufgang, der es durchläuft, führt zu einem Innenhof mit Wasserbecken, Galerien und Geländern. Hier kann man sich vor dem Besuch des Kantonalen Kunstmuseums ein wenig ausruhen.

Albergo Palazzo Gamboni

Das lombardische Herrenhaus mit französischen Stilelementen ist ein stolzes Schmuckstück im Dorf Comologno am Ende des Onsernonetals.

Der erhabene Palazzo wurde Mitte des 18. Jahrhunderts erbaut. Nach einer sanften Renovation und einem modernen Anbau bietet das aussergewöhnliche historische Hotel fünf Zimmer für echte Erholung. Im Haus Whirlpool, Sauna und Massageangebot. Der Ort Comologno war einst Treffpunkt vieler Künstler wie Max Ernst und Elias Canetti. Er liegt idyllisch im Onsernonetal oberhalb von Locarno. Ideal für Wanderungen und Bergtouren. Geleitet wird das Hotel von einem innovativen und engagierten Team.