Restaurant Obstgarten, Oberlangenhard

Restaurant Obstgarten, Oberlangenhard

Besondere Auszeichnung 1999: Das Restaurant Obstgarten in Oberlangenhard entstand in einem gut erhaltenen und gepflegten Fachwerkbau aus dem 18. Jahrhundert. 1974 wurde das originale Fachwerk wieder freigelegt.mehr

Mittelalterliche Kleinstadt

Mittelalterliche Kleinstadt

Rapperswil, die Riviera am oberen Zürichsee, wartet mit südländischem Charme auf die Besucher.mehr

Hotel Waldhaus Sils

Hotel Waldhaus Sils

Die nostalgischen Säle, das eindrückliche Treppenhaus und die...mehr

Köhlerweg

Köhlerweg

Von Juni bis September lassen sich die Köhler auf dem Köhlerweg über die...mehr

Restaurant Obstgarten, Oberlangenhard

Besondere Auszeichnung 1999: Das Restaurant Obstgarten in Oberlangenhard entstand in einem gut erhaltenen und gepflegten Fachwerkbau aus dem 18. Jahrhundert. 1974 wurde das originale Fachwerk wieder freigelegt.

Besondere Auszeichnung 1999: Das Restaurant Obstgarten in Oberlangenhard entstand in einem gut erhaltenen und gepflegten Fachwerkbau aus dem 18. Jahrhundert.

Mittelalterliche Kleinstadt

Rapperswil, die Riviera am oberen Zürichsee, wartet mit südländischem Charme auf die Besucher.

Rapperswil, die Riviera am oberen Zürichsee, wartet mit südländischem Charme auf die Besucher. Die kleinen Gässchen in der mittelalterlichen Altstadt laden zum Shopping ein. Auf dem Schlosshügel thront das Schloss mit dem Polenmuseum.

Hotel Waldhaus Sils

Die nostalgischen Säle, das eindrückliche Treppenhaus und die kultivierte Art, mit der das Haus jung geblieben ist, begeistern Gäste aus aller Welt. Es wird noch heute von der Gründerfamilie geführt,

Der mehr als hundert Jahre alte Bau hat nichts von seinem damaligen Charme und der Grandezza eingebüsst. Die nostalgischen Säle, das eindrückliche Treppenhaus und die kultivierte Art, mit der das Haus jung geblieben ist, begeistern Gäste aus aller Welt. Es wird noch heute von der Gründerfamilie geführt, Geniesser, Gourmets, Kinder, Künstler und Naturliebhaber fühlen sich rundum wohl.

Köhlerweg

Von Juni bis September lassen sich die Köhler auf dem Köhlerweg über die Schultern schauen und zeigen, wie aus Holz Kohle hergestellt wird. Der vierstündige Wanderweg von Romoos zu Bramboden zeigt einen Querschnitt durch das Napf-Bergland. Entlang des Weges wurden sieben spezielle Tafeln eingerichtet, wo man sich mit Besonderheiten der Köhlerei auseinander setzen kann.

In der landwirtschaftlich geprägten Gemeinde Romoos im luzernischen Entlebuch üben die letzten Köhler der Schweiz das alte Handwerk auf professioneller Basis im Nebenerwerb aus. Von Juni bis September lassen sie sich auf dem Köhlerweg über die Schultern schauen und zeigen, wie aus Holz Kohle hergestellt wird.