Asphaltminen

Asphaltminen

In den Asphaltminen von La Presta wurde über 100 Jahre in mühsamer Arbeit unter Tage Asphalt abgebaut und in die ganze Welt für den Strassenbau exportiert. Heute sind die Minen stillgelegt und als Museum teilweise der Öffentlichkeit zugänglich.mehr

Flüeli-Ranft – wo Bruder Klaus lebte

Flüeli-Ranft – wo Bruder Klaus lebte

Niklaus von Flüe lebte von 1417 bis 1487, zuerst als Bauer und Ratsherr, später als Eremit in der Ranftschlucht. Der 1947 heiliggesprochene...mehr

Asphaltminen

In den Asphaltminen von La Presta wurde über 100 Jahre in mühsamer Arbeit unter Tage Asphalt abgebaut und in die ganze Welt für den Strassenbau exportiert. Heute sind die Minen stillgelegt und als Museum teilweise der Öffentlichkeit zugänglich.

In den Asphaltminen von La Presta wurde über 100 Jahre in mühsamer Arbeit unter Tage Asphalt abgebaut und in die ganze Welt für den Strassenbau exportiert. Heute sind die Minen stillgelegt und als Museum teilweise der Öffentlichkeit zugänglich.

Flüeli-Ranft – wo Bruder Klaus lebte

Niklaus von Flüe lebte von 1417 bis 1487, zuerst als Bauer und Ratsherr, später als Eremit in der Ranftschlucht. Der 1947 heiliggesprochene Mystiker und Friedensstifter ist der Schweizer Nationalheilige und Schutzherr zahlreicher Kirchen.

Niklaus von Flüe lebte von 1417 bis 1487, zuerst als Bauer und Ratsherr, später als Eremit in der Ranftschlucht. Der 1947 heiliggesprochene Mystiker und Friedensstifter ist der Schweizer Nationalheilige und Schutzherr zahlreicher Kirchen.

Schindeldorf

Tavillons heissen die feinen Schindeln aus Holz, die, angeordnet nach einem typischen Muster, die Dächer von Taveyanne zieren. Sie gelten heute als Rarität. Man trifft sie insbesondere in den Freiburger- und in den Waadtländer Alpen an Alp- und Berghütten an, selten jedoch so gehäuft wie im Weiler oberhalb von Gryon.

Karstlandschaft Silberen

Die steinige Karstlandschaft der Silberen ist schweizweit einmalig, befindet sich hier doch das grösste Karrenfeld, welches die Schweiz zu bieten hat.