Pays du Saint-Bernard

Pays du Saint-Bernard

Die Region des St. Bernhard bildet das Grenzgebiet zu Italien und zum Mont-Blanc. Das legendäre Hospiz Grosser St. Bernhard mit seinen Hunden steht für die Gastfreundschaft und die Freundlichkeit, mit der die Mönche des Grossen St. Bernhard seit Jahrhunderten den Durchreisenden begegnen.mehr

St-Luc und Chandolin

St-Luc und Chandolin

St-Luc und Chandolin liegen am sonnigen Osthang des Val d'Anniviers (Eifischtal) und geniessen ein grandioses Panorama. Spektakuläre Landschaften,...mehr

Avenches & Payerne

Avenches & Payerne

Die beiden Kleinstädte Avenches und Payerne liegen in der Weite der...mehr

Grimentz

Grimentz

Grimentz liegt auf 1570 Meter im Walliser Val d’Anniviers. Es ist ein...mehr

Pays du Saint-Bernard

Die Region des St. Bernhard bildet das Grenzgebiet zu Italien und zum Mont-Blanc. Das legendäre Hospiz Grosser St. Bernhard mit seinen Hunden steht für die Gastfreundschaft und die Freundlichkeit, mit der die Mönche des Grossen St. Bernhard seit Jahrhunderten den Durchreisenden begegnen.

Die Region des St. Bernhard bildet das Grenzgebiet zu Italien und zum Mont-Blanc. Das legendäre Hospiz Grosser St. Bernhard mit seinen Hunden steht für die Gastfreundschaft und die Freundlichkeit, mit der die Mönche des Grossen St. Bernhard seit Jahrhunderten den Durchreisenden begegnen.

St-Luc und Chandolin

St-Luc und Chandolin liegen am sonnigen Osthang des Val d'Anniviers (Eifischtal) und geniessen ein grandioses Panorama. Spektakuläre Landschaften, attraktive Wanderziele sowie das hochmoderne astronomische Observatorium lassen keine Langeweile aufkommen.

St-Luc und Chandolin liegen am sonnigen Osthang des Val d'Anniviers (Eifischtal) und geniessen ein grandioses Panorama. Spektakuläre Landschaften, attraktive Wanderziele sowie das astronomische Observatorium lassen keine Langeweile aufkommen.

Avenches & Payerne

Die beiden Kleinstädte Avenches und Payerne liegen in der Weite der Broye-Ebene im Kanton Waadt nahe der Grenze zu Freiburg. Die sanfte Hügellandschaft zwischen Neuenburger- und Murtensee, Rebbergen und Naturreservaten lädt ein zu Wanderungen und Radtouren. Avenches, die einstige Hauptstadt Aventicum des römischen Helvetiens, hütet ein einzigartiges Erbe aus der Römerzeit. Payerne beherbergt die grösste romanische Kirche der Schweiz.

Die beiden Kleinstädte Avenches und Payerne liegen in der Weite der Broye-Ebene im Kanton Waadt nahe der Grenze zu Freiburg. Die sanfte Hügellandschaft zwischen Neuenburger- und Murtensee, Rebbergen und Naturreservaten lädt ein zu Wanderungen und Radtouren. Avenches, die einstige Hauptstadt Aventicum des römischen Helvetiens, hütet ein einzigartiges Erbe aus der Römerzeit.

Grimentz

Grimentz liegt auf 1570 Meter im Walliser Val d’Anniviers. Es ist ein richtiges Bilderbuchdorf, berühmt für die von der Sonne beinahe schwarz gebrannten Getreidespeicher und die unzähligen, feurig roten Geranien vor den Fenstern.

Grimentz liegt auf 1570 Meter im Walliser Val d’Anniviers. Es ist ein richtiges Bilderbuchdorf, berühmt für die von der Sonne beinahe schwarz gebrannten Getreidespeicher und die unzähligen, feurig roten Geranien vor den Fenstern.