Augusta Raurica – die Römerstadt

Augusta Raurica – die Römerstadt

Römer züchteten wollhaarige Weideschweine, nannten ihre Pferde schon mal Lüstling und siebten Gewürzreste aus ihrem Wein, bevor sie ihn tranken. Jedenfalls in Augusta Raurica, der besterhaltenen römischen Stadt nördlich der Alpen.mehr

Alimentarium – Museum für Ernährung

Alimentarium – Museum für Ernährung

1839 zog ein deutscher Apotheker nach Vevey in der französischen Schweiz und änderte seinen Namen von Heinrich Nestle in Henri Nestlé. Seine heute...mehr

Swissminiatur

Swissminiatur

Swissminiatur ist die Schweiz im Kleinformat. 130 detailgetreue Modelle...mehr

Tinguely Museum

Tinguely Museum

Das Museum Tinguely, direkt am Rhein errichtet vom Tessiner Architekten...mehr

Augusta Raurica – die Römerstadt

Römer züchteten wollhaarige Weideschweine, nannten ihre Pferde schon mal Lüstling und siebten Gewürzreste aus ihrem Wein, bevor sie ihn tranken. Jedenfalls in Augusta Raurica, der besterhaltenen römischen Stadt nördlich der Alpen.

Brotbacken im Holzofen, Töpfern wie in römischer Zeit, auf einer echten Ausgrabung mitarbeiten oder im Amphitheater picknicken – in Augusta Raurica, der besterhaltenen römischen Stadt nördlich der Alpen, können die Besucher der Vergangenheit auf viele Arten begegnen.

Alimentarium – Museum für Ernährung

1839 zog ein deutscher Apotheker nach Vevey in der französischen Schweiz und änderte seinen Namen von Heinrich Nestle in Henri Nestlé. Seine heute weltweit bekannte Firma gründete das Alimentarium, ein Museum für Ernährung.

Das am Genfersee im Schweizer Vevey gelegene Alimentarium ist das erste Museum der Welt, das ausschliesslich der Ernährung gewidmet ist. Ein wunderschöner pädagogischer Gemüsegarten gehört ebenfalls zum Museum.

Swissminiatur

Swissminiatur ist die Schweiz im Kleinformat. 130 detailgetreue Modelle von Häusern, Burgen und Denkmälern stehen im 14'000 Quadratmeter grossen Park unter freiem Himmel. Eingebettet in Tausenden von Pflanzen und Blumen.

Swissminiatur ist die Schweiz im Kleinformat. 120 detailgetreue Modelle von Häusern, Burgen und Denkmälern stehen im 14'000 Quadratmeter grossen Park unter freiem Himmel. Eingebettet in Tausenden von Pflanzen und Blumen.

Tinguely Museum

Das Museum Tinguely, direkt am Rhein errichtet vom Tessiner Architekten Mario Botta, beherbergt die grösste Werksammlung von Jean Tinguely (1925–1991), einem der innovativsten und wichtigsten Schweizer Künstler des 20. Jahrhunderts.

Mit der weltweit grössten Sammlung ist das Museum Tinguely die erste Adresse zum Leben und Werk von Jean Tinguely. Seine meist interaktiven Wechselausstellungen sind Vorbildern, Zeitgenossen und aktuellen Tendenzen gewidmet.