Gasthof Gyrenbad

Gasthof Gyrenbad

Der Gasthof mit sieben lauschigen Zimmern liegt 20 Minuten von Winterthur und ist einer der ursprünglichsten Gasthöfe weit und breit. mehr

Romantik Hotel Chesa Grischuna

Romantik Hotel Chesa Grischuna

Das Hotel wurde im im Landistil, also angelehnt an die Landesausstellung 1939, erbaut. Sorgfältig wird das originale Inventar erhalten und gepflegt.mehr

Albergo Monte Verità

Albergo Monte Verità

Begeisterte Mitglieder der Vegetarierkolonie entdeckten den Monte Verità...mehr

Café du Petit-Paris

Café du Petit-Paris

Für das Wiederherstellen des alten Innendekors und die Aufwertung des...mehr

Gasthof Gyrenbad

Der Gasthof mit sieben lauschigen Zimmern liegt 20 Minuten von Winterthur und ist einer der ursprünglichsten Gasthöfe weit und breit.

Die Geschichte des Gasthofs beginnt bereits 1364, die aktuelle Bausubstanz stammt aus dem 17. Jahrhundert. 1990 bis 1992 wurde das Haus in Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege vollständig renoviert. Der im Familienbesitz befindliche Gasthof wird in der 3. Generation mit viel Einsatz und Kultur geführt und verfügt über sieben Zimmer. Die Säle können 20 bis 100 Gäste beherbergen.

Romantik Hotel Chesa Grischuna

Das Hotel wurde im im Landistil, also angelehnt an die Landesausstellung 1939, erbaut. Sorgfältig wird das originale Inventar erhalten und gepflegt.

Im Herzen von Klosters gelegenes Hotel im Stil der 30er Jahre. Es wird seit der Eröffnung 1938 von der Besitzerfamilie Guler geführt. Im Jahr 2007 wurden drei 3 Juniorsuiten eingebaut. Das legendäre Chesa Restaurant weist 15 Gault Millau-Punkte auf und serviert marktorientierte Küche. In der Chesa-Bar erklingt Live-Musik, in der Carigiet-Bar Taverne mit Kegelbahn wird Raclette-Essen zum Erlebnis.

Albergo Monte Verità

Begeisterte Mitglieder der Vegetarierkolonie entdeckten den Monte Verità oberhalb Ascona Anfang des 20. Jahrhunderts als Ort für ihre Utopie einer anderen Welt. Baron von der Heidt entwickelte das Haus 1926 zu einem kulturellen Zentrum weiter.

Schön auf dem Monte Verità gelegenes Hotel im Bauhausstil. Von idealistischen Naturalisten und Vegetarieren gegründet, heute immer noch ein Ort der Begegnung, der Philosphien, der Ideen. Im Jahr 2008 umfangreiche Renovationen. Restaurant mit mediterraner Küche, schöner Esssaal und Terrasse mit traumhafter Aussicht.

Café du Petit-Paris

Für das Wiederherstellen des alten Innendekors und die Aufwertung des Äusseren 1997 preisgekrönt: Marmorverkleidung und neugotische Stilelemente sorgen ungekünstelt für Atmosphäre. Eindrücklich zeigt sich, wie sorgfältige denkmalpflegerische Massnahmen grosse Wirkung erzielen. Der Küchenchef hat sein Handwerk unter anderem bei Paul Bocuse, einem der besten Köche des 20. Jahrhunderts, verfeinert.