L'omble chevalier: ritterlich

L'omble chevalier: ritterlich

Dieser delikate Fisch aus der Familie der Saiblinge gilt als «Ritter der Fische» im Genfersee und ziert seit Jahrhunderten das kulinarische Erbe der Calvinstadt. Klassisch wird er mit Butter, Genfer Weisswein, Eigelb und Rahm zubereitet. Da er sich nur in sauberem Wasser wohlfühlt, ist er ein...mehr

Fricassée: Ragout nach Genfer Art

Fricassée: Ragout nach Genfer Art

Das Schweinsragout nach Genfer Art ist ein Stück Urküche: bäuerlich, rustikal, authentisch – mit entsprechend grossem Genuss- und...mehr

Gamaret: ein önologisches Unikat

Gamaret: ein...

Der Gamaret (auch Garanoir) ist ein Unikat: Erst 1970 wurde diese rote...mehr

Cardon: ein einzigartiges Gemüse

Cardon: ein...

Der Cardon ist ein distelartiges Gemüse, das in der Region Genf und im...mehr

L'omble chevalier: ritterlich

Dieser delikate Fisch aus der Familie der Saiblinge gilt als «Ritter der Fische» im Genfersee und ziert seit Jahrhunderten das kulinarische Erbe der Calvinstadt. Klassisch wird er mit Butter, Genfer Weisswein, Eigelb und Rahm zubereitet. Da er sich nur in sauberem Wasser wohlfühlt, ist er ein guter Indikator für den ökologischen Zustand des Sees.

L'omble chevalier: ritterlich

Fricassée: Ragout nach Genfer Art

Das Schweinsragout nach Genfer Art ist ein Stück Urküche: bäuerlich, rustikal, authentisch – mit entsprechend grossem Genuss- und Entdeckerpotenzial. Zubereitet wird die Fricassée de porc à la genevoise mit bestem Schweinefleisch, das mit etwas frischem Blut gekocht wird. Das klingt zwar leicht makaber, schmeckt aber ganz hervorragend!

Fricassée: Ragout nach Genfer Art

Gamaret: ein önologisches Unikat

Der Gamaret (auch Garanoir) ist ein Unikat: Erst 1970 wurde diese rote Traubensorte durch eine Kreuzung von Gamay und Reichensteiner geboren und hat seither eine beispiellose Erfolgsgeschichte an den Tag gelegt. Da die Trauben sehr widerstandsfähig sind, können sie länger reifen. Die Weine sind von leuchtender Farbe, fruchtig und würzig, und passen gut zu Grilladen.

Gamaret: ein önologisches Unikat

Cardon: ein einzigartiges Gemüse

Der Cardon ist ein distelartiges Gemüse, das in der Region Genf und im angrenzenden Waadtland kultiviert wird. Er schmeckt nach Artischocken und wird in der kalten Jahreszeit mit Vorliebe gratiniert gegessen (gratin de cardon). Eingeführt wurde der Cardon im 17. Jahrhundert von den Hugenotten, die damals in die Westschweiz flüchteten.

Cardon: ein einzigartiges Gemüse