Kapuzinerkloster Rapperswil

Kapuzinerkloster Rapperswil

Speziell am Mitleben in Rapperswil ist, dass die Gäste alle klösterlichen Lebensvollzüge mit der Gemeinschaft zusammen erleben: die Teilnahme bei Gottesdiensten und Meditationen wird deshalb erwartet. Willkommen sind Frauen und Männer aller Konfessionen und Religionen. mehr

Kloster Fischingen

Kloster Fischingen

Fischingen ist das einzige von Mönchen belebte Kloster im Thurgau und zählt sieben Mitglieder. Sie pflegen das klösterliche Leben nach der...mehr

Antoniuskirche

Antoniuskirche

Diese erste in der Schweiz erbaute Beton - Kirche stammt von dem...mehr

Schloss Rapperswil

Schloss Rapperswil

Vom Schlosshügel aus hat man eine bestechende Aussicht über die Stadt...mehr

Kapuzinerkloster Rapperswil

Speziell am Mitleben in Rapperswil ist, dass die Gäste alle klösterlichen Lebensvollzüge mit der Gemeinschaft zusammen erleben: die Teilnahme bei Gottesdiensten und Meditationen wird deshalb erwartet. Willkommen sind Frauen und Männer aller Konfessionen und Religionen.

Speziell am Mitleben in Rapperswil ist, dass die Gäste alle klösterlichen Lebensvollzüge mit der Gemeinschaft zusammen erleben: die Teilnahme bei Gottesdiensten und Meditationen wird deshalb erwartet.

Kloster Fischingen

Fischingen ist das einzige von Mönchen belebte Kloster im Thurgau und zählt sieben Mitglieder. Sie pflegen das klösterliche Leben nach der überlieferten Regel des Heiligen Benedikt, "ora et labora", bete und arbeite. Die Benediktiner Gemeinschaft nimmt Gäste bei sich auf, die für eine beschränkte Zeit mit den Mönchen das Klosterleben teilen möchten.

Fischingen ist das einzige von Mönchen belebte Kloster im Thurgau und zählt sieben Mitglieder.

Antoniuskirche

Diese erste in der Schweiz erbaute Beton - Kirche stammt von dem Architekturprofessor Karl Moser. Sie entstand zwischen 1925 - 1927. Der Grundriss der ganz in Schalbeton gebauten Kirche ist ein Rechteck in den beachtlichen Massen von 60 auf 22 Meter; die Höhe misst gleichfalls 22 Meter. Es sind auch die monumentalen Farbglasfenster, welche mit dem pionierhaften Betonkirchenbau die Bedeutung von St.Antonius ausmachen.

Schloss Rapperswil

Vom Schlosshügel aus hat man eine bestechende Aussicht über die Stadt und den See. Den Namen Rosenstadt verdient sich Rapperswil aufgrund der über 16'000 Rosen, welche von Mai bis Oktober in den Rosengärten blühen. Deshalb sind das Schloss, sein Innenhof und die Rosengärten, geeignete Plätze für schöne Erinnerungsfotos.