Concerti in San Martino

Concerti in San Martino

Fünf Konzerte der Kammermusik von aussergewöhnlichem künstlerischem Niveau, in der Kirche von San Martino, in Ronco sopra Ascona.Eines der Merkmale, das diese Konzerte von anderen Konzertreihen unterscheidet, ist zweifelslos die malerische Umgebung von Ronco sopra Ascona und die Kirche San...mehr

Hase, Hase

Hase, Hase

Theaterstück von Coline Serreau. Aufführung der 12b (Turnhalle)mehr

Erlebnisreiche Dampfbahnfahrten

Erlebnisreiche...

Das Zürcher Oberland bietet lebendige Eisenbahngeschichte. Mit der...mehr

Matinée Führung

Matinée Führung

Zwischen dem 3. und 8. Jahrhundert kam es in grossen Teilen Europas zu...mehr

Concerti in San Martino

Fünf Konzerte der Kammermusik von aussergewöhnlichem künstlerischem Niveau, in der Kirche von San Martino, in Ronco sopra Ascona.Eines der Merkmale, das diese Konzerte von anderen Konzertreihen unterscheidet, ist zweifelslos die malerische Umgebung von Ronco sopra Ascona und die Kirche San Martino. Das Programm zielt darauf, ein privilegiertes Fenster auf das reiche Panorama der Kammermusik im Tessin und in der Schweiz zu sein.Kirche von San Martino, Ronco sopra Ascona (TI)1. - 22. Mai 2016Das Programm:Sonntag 1. Mai 2016, um 17.00 UhrEröffnungskonzert – Zwei Komponistinnen "in residence"Trio des Alpes - Trio mit KlavierMirjam Tschopp, ViolineClaude Hauri, VioloncelloCorrado Greco, KlavierTerzette von Iris Szeghy, Maria Bonzanigo und A. Dvorak - Maria Bonzanigo und Iris Szeghy - Composers in residence 2016.Sonntag8. Mai 2016, um 17.00 UhrSymphoniekonzert... "Bonsai"Mattia Zappa,Violoncello-SolistQuartetto Ilios (Zürich):Andrzej Kilian, ViolineSeiko Morishita, ViolineDominik Ostertag, ViolaAnita Federli, VioloncelloQuartette von J. Brahms Nr. 2 und das Konzert für Violoncello von Haydn in D-Dur.Sonntag15. Mai 2016, um 17.00 UhrRussian Cellists-Sasha Neustrov &"Rastrelli Cello-Quartet"Sasha Neustrov, Violoncello-Solist (Tonhalle-Orchester Zürich)Rastrelli Cello Quartett - Russland:Kira Kraftzoff; Sergio Drabkin;Kirill Tmofeev; Misha Degtjareff, VioloncelloTranskription der «Ungarischen Tänze» von Brahms für 5 Violoncelli.Samstag 21. Mai 2016, um 20.30 UhrCLASSICS PLUS- Abendliches SonderkonzertDuo Galfetti - Pianca:Duilio Galfetti, Lombardische MandolineLuca Pianca, TheorbeItalienische Sonaten.Sonntag22. Mai2016, um 17.00 UhrAbschlusskonzert - Trio KonradinRoberto Arosio,KlavierSergio Delmastro, KlarinetteGabor Meszaros, FagottMusik von R. J. J. Rainer (Erzherzog von Österreich), Konradin Kreutzer und L. v. Beethoven.Mehr dazu: informazioni@concerti-in-san-martino.ch

Fünf Konzerte der Kammermusik von aussergewöhnlichem künstlerischem Niveau, in der Kirche von San Martino, in Ronco sopra Ascona.Eines der Merkmale, das diese Konzerte von anderen Konzertreihen unterscheidet, ist zweifelslos die malerische Umgebung von Ronco sopra Ascona und die Kirche San Martino. Das Programm zielt darauf, ein privilegiertes Fenster auf das reiche Panorama der Kammermusik im Tessin und in der Schweiz zu sein.Kirche von San Martino, Ronco sopra Ascona (TI)1. - 22. Mai 2016Das Programm:Sonntag 1. Mai 2016, um 17.00 UhrEröffnungskonzert – Zwei Komponistinnen "in residence"Trio des Alpes - Trio mit KlavierMirjam Tschopp, ViolineClaude Hauri, VioloncelloCorrado Greco, KlavierTerzette von Iris Szeghy, Maria Bonzanigo und A. Dvorak - Maria Bonzanigo und Iris Szeghy - Composers in residence 2016.Sonntag8. Mai 2016, um 17.00 UhrSymphoniekonzert... "Bonsai"Mattia Zappa,Violoncello-SolistQuartetto Ilios (Zürich):Andrzej Kilian, ViolineSeiko Morishita, ViolineDominik Ostertag, ViolaAnita Federli, VioloncelloQuartette von J. Brahms Nr. 2 und das Konzert für Violoncello von Haydn in D-Dur.Sonntag15. Mai 2016, um 17.00 UhrRussian Cellists-Sasha Neustrov &"Rastrelli Cello-Quartet"Sasha Neustrov, Violoncello-Solist (Tonhalle-Orchester Zürich)Rastrelli Cello Quartett - Russland:Kira Kraftzoff; Sergio Drabkin;Kirill Tmofeev; Misha Degtjareff, VioloncelloTranskription der «Ungarischen Tänze» von Brahms für 5 Violoncelli.Samstag 21. Mai 2016, um 20.30 UhrCLASSICS PLUS- Abendliches SonderkonzertDuo Galfetti - Pianca:Duilio Galfetti, Lombardische MandolineLuca Pianca, TheorbeItalienische Sonaten.Sonntag22. Mai2016, um 17.00 UhrAbschlusskonzert - Trio KonradinRoberto Arosio,KlavierSergio Delmastro, KlarinetteGabor Meszaros, FagottMusik von R. J. J. Rainer (Erzherzog von Österreich), Konradin Kreutzer und L. v. Beethoven.Mehr dazu: informazioni@concerti-in-san-martino.ch

Hase, Hase

Theaterstück von Coline Serreau. Aufführung der 12b (Turnhalle)

Theaterstück von Coline Serreau. Aufführung der 12b (Turnhalle)

Erlebnisreiche Dampfbahnfahrten

Das Zürcher Oberland bietet lebendige Eisenbahngeschichte. Mit der Dampfbahn können Sie einen gemütlichen Tag mit Ihrer Familie verbringen, der sowohl Ihnen als auch Ihren Kindern Freude bereitet. Durch die abwechlsungsreiche Landschaft und die Faszination der alten Maschienen wird die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis!BELIEBTE DAMPFZÜGEDie beliebten Dampfzüge fahren in Bauma aus der historischen Bahnhofshalle ab, einem nationalen Kulturgut und Denkmalschutzobjekt von 1860. Diese Halle ziert erst seit letztem Herbst das Zentrum von Bauma im Tösstal. Ursprünglich diente sie als Teil des ersten Bahnhofs von Basel und wurde später nach Olten auf das Areal der Industriewerke der SBB wieder aufgebaut.FRISCH REVIDIERT: DIE DAMPFLOK «HINWIL»Neu kommt diese Saison die Dampflok Ed 3/4 Nr. 2 «Hinwil» zum Einsatz. Nach achtjähriger ‚Auszeit', die Dampflok mit Jahrgang 1903 musste von den DVZO-Mitgliedern umfassend revidiert werden. Jetzt wird sie wieder abwechslungsweise mit den übrigen Dampfloks die Züge durch das Zürcher Oberland ziehen. Die Dampflok «Hinwil» war übrigens die erste Dampflok, mit welcher der DVZO 1978 die öffentlichen Dampfbahn-Fahrten im Zürcher Oberland lancierte.ÖFFENTLICHE FAHRTEN, GRUPPENAUSFLÜGE, EXTRAFAHRTEN Die öffentlichen Dampfzüge bestehen aus liebevoll restaurierten Originalwagen und zirkulieren zwischen Bauma und Hinwil. In den Zügen ist stets ein Buffetwagen eingereiht. Das Angebot verführt zu einem spontanen Apéro oder einen feinen Zvieri, bestehend aus kulinarischen Genüssen der Region. Auch für Gruppenausflüge und Extrafahrten ist die Dampfbahn eine willkommene Abwechslung. Ein Extrazug kann nach Wahl von einer Dampflok oder auch einer historischen Elektrolok gezogen werden und fährt auch ausserhalb der Stammstrecke Bauma-Hinwil. Die Website www.dvzo.ch hält nähere Informationen bereit.FAHRPLAN UND PREISEJeden ersten und dritten Sonntag in den Monaten Mai bis Oktober verlassen die öffentlichen Dampfzüge den Bahnhof Bauma um 09.30, 10.35, 12.30, 13.35, 14.40 und 15.50 Uhr. Den Bahnhof Hinwil verlassen die Züge um 10.30, 11.30, 13.30, 14.30, 15.45 und 16.45 Uhr. Ein Retourbillett kostet 35 Franken. Kinder bis zum 16. Altersjahr reisen in Begleitung eines Erwachsenen gratis.Eine Besonderheit ist bei den Fahrten diesen Mai zu beachten. Statt wie gewohnt am 3. Sonntag verkehren die Züge am zweiten Dampfbahn-Sonntag erst am 4. Sonntag, dem 22. Mai. Der Grund für den Ausfall der Fahrten am 15. Mai ist das 20-Jahre-Jubiläum der befreundeten Zürcher Museums-Bahn. Der DVZO feiert mit und verlegt seine Dampfzüge am Pfingstwochenende ins Sihltal.

Das Zürcher Oberland bietet lebendige Eisenbahngeschichte. Mit der Dampfbahn können Sie einen gemütlichen Tag mit Ihrer Familie verbringen, der sowohl Ihnen als auch Ihren Kindern Freude bereitet. Durch die abwechlsungsreiche Landschaft und die Faszination der alten Maschienen wird die Fahrt zu einem unvergesslichen Erlebnis!BELIEBTE DAMPFZÜGEDie beliebten Dampfzüge fahren in Bauma aus der historischen Bahnhofshalle ab, einem nationalen Kulturgut und Denkmalschutzobjekt von 1860. Diese Halle ziert erst seit letztem Herbst das Zentrum von Bauma im Tösstal. Ursprünglich diente sie als Teil des ersten Bahnhofs von Basel und wurde später nach Olten auf das Areal der Industriewerke der SBB wieder aufgebaut.FRISCH REVIDIERT: DIE DAMPFLOK «HINWIL»Neu kommt diese Saison die Dampflok Ed 3/4 Nr. 2 «Hinwil» zum Einsatz. Nach achtjähriger ‚Auszeit', die Dampflok mit Jahrgang 1903 musste von den DVZO-Mitgliedern umfassend revidiert werden. Jetzt wird sie wieder abwechslungsweise mit den übrigen Dampfloks die Züge durch das Zürcher Oberland ziehen. Die Dampflok «Hinwil» war übrigens die erste Dampflok, mit welcher der DVZO 1978 die öffentlichen Dampfbahn-Fahrten im Zürcher Oberland lancierte.ÖFFENTLICHE FAHRTEN, GRUPPENAUSFLÜGE, EXTRAFAHRTEN Die öffentlichen Dampfzüge bestehen aus liebevoll restaurierten Originalwagen und zirkulieren zwischen Bauma und Hinwil. In den Zügen ist stets ein Buffetwagen eingereiht. Das Angebot verführt zu einem spontanen Apéro oder einen feinen Zvieri, bestehend aus kulinarischen Genüssen der Region. Auch für Gruppenausflüge und Extrafahrten ist die Dampfbahn eine willkommene Abwechslung. Ein Extrazug kann nach Wahl von einer Dampflok oder auch einer historischen Elektrolok gezogen werden und fährt auch ausserhalb der Stammstrecke Bauma-Hinwil. Die Website www.dvzo.ch hält nähere Informationen bereit.FAHRPLAN UND PREISEJeden ersten und dritten Sonntag in den Monaten Mai bis Oktober verlassen die öffentlichen Dampfzüge den Bahnhof Bauma um 09.30, 10.35, 12.30, 13.35, 14.40 und 15.50 Uhr. Den Bahnhof Hinwil verlassen die Züge um 10.30, 11.30, 13.30, 14.30, 15.45 und 16.45 Uhr. Ein Retourbillett kostet 35 Franken. Kinder bis zum 16. Altersjahr reisen in Begleitung eines Erwachsenen gratis.Eine Besonderheit ist bei den Fahrten diesen Mai zu beachten. Statt wie gewohnt am 3. Sonntag verkehren die Züge am zweiten Dampfbahn-Sonntag erst am 4. Sonntag, dem 22. Mai. Der Grund für den Ausfall der Fahrten am 15. Mai ist das 20-Jahre-Jubiläum der befreundeten Zürcher Museums-Bahn. Der DVZO feiert mit und verlegt seine Dampfzüge am Pfingstwochenende ins Sihltal.

Matinée Führung

Zwischen dem 3. und 8. Jahrhundert kam es in grossen Teilen Europas zu umfassenden politischen und sozialen Veränderungen. Auch die Menschen rund um den Bodensee und im Alpenrheintal waren davon betroffen. Die Sonderausstellung, eine Wanderausstellung des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg, zeigt anhand archäologischer Funde und Befunde die neusten Forschungsergebnisse über diese spannende Zeit. Zahlreiche Objekte, vom einfachen Kamm über goldene Gewandschliessen, wertvolles Trinkgeschirr bis hin zu den eisernen Waffen, geben ein lebendiges Zeugnis über den Alltag der Bevölkerung. Die Ausstellung wird im Landesmuseum erweitert. Die Landesarchäologie präsentiert erstmalig Resultate aktueller Untersuchungen zu den frühmittelalterlichen Gräbern in Liechtenstein.Rundgang durch die Sonderausstellung «Römer, Alamannen, Christen – Frühmittelalter am Bodensee» mit Dr. Verena Hasenbach

Zwischen dem 3. und 8. Jahrhundert kam es in grossen Teilen Europas zu umfassenden politischen und sozialen Veränderungen. Auch die Menschen rund um den Bodensee und im Alpenrheintal waren davon betroffen. Die Sonderausstellung, eine Wanderausstellung des Archäologischen Landesmuseums Baden-Württemberg, zeigt anhand archäologischer Funde und Befunde die neusten Forschungsergebnisse über diese spannende Zeit. Zahlreiche Objekte, vom einfachen Kamm über goldene Gewandschliessen, wertvolles Trinkgeschirr bis hin zu den eisernen Waffen, geben ein lebendiges Zeugnis über den Alltag der Bevölkerung. Die Ausstellung wird im Landesmuseum erweitert. Die Landesarchäologie präsentiert erstmalig Resultate aktueller Untersuchungen zu den frühmittelalterlichen Gräbern in Liechtenstein.Rundgang durch die Sonderausstellung «Römer, Alamannen, Christen – Frühmittelalter am Bodensee» mit Dr. Verena Hasenbach