Die Fasnacht in Luzern (LU)

Die Fasnacht in Luzern (LU)

Am Beginn des Luzerner Fasnachtsgeschehens, das während einiger Tage die ganze Stadt beherrscht, steht die Figur des Fritschi, eines älteren Mannes, mit seiner Frau, der Fritschene, und dem Fritschikind. mehr

Risottata di Carnevale im Tessin (TI)

Risottata di Carnevale im Tessin (TI)

Der städtische Karneval ist jünger als der dörfliche. In Bellinzona zum Beispiel geht er auf die sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts zurück....mehr

Der Zibelemärit in Bern (BE)

Der Zibelemärit...

Am vierten Montag im November verwandelt sich der obere Teil der Berner...mehr

Kirche Santa Maria degli Angioli

Kirche Santa...

Die Kirche gehörte zu einem 1490 gegründeten Franziskaner Kloster. Sehr...mehr

Die Fasnacht in Luzern (LU)

Am Beginn des Luzerner Fasnachtsgeschehens, das während einiger Tage die ganze Stadt beherrscht, steht die Figur des Fritschi, eines älteren Mannes, mit seiner Frau, der Fritschene, und dem Fritschikind.

Schmutziger Donnerstag bis Fasnachtsdienstag vor Aschermittwoch

Am Beginn des Luzerner Fasnachtsgeschehens, das während einiger Tage die ganze Stadt beherrscht, steht die Figur des Fritschi, eines älteren Mannes, mit seiner Frau, der Fritschene, und dem Fritschikind.

Risottata di Carnevale im Tessin (TI)

Der städtische Karneval ist jünger als der dörfliche. In Bellinzona zum Beispiel geht er auf die sechziger Jahre des letzten Jahrhunderts zurück. Er gestaltet sich nach dem Vorbild der oberitalienischen Städte mit Wagen und Konfetti.

Dienstag vor Aschermittwoch

Der städtische Karneval ist jünger als der dörfliche. In Bellinzona zum Beispiel geht er auf die sechziger Jahre des 19. Jahrhunderts zurück. Er gestaltet sich nach dem Vorbild der oberitalienischen Städte mit Wagen und Konfetti.

Der Zibelemärit in Bern (BE)

Am vierten Montag im November verwandelt sich der obere Teil der Berner Altstadt zwischen Bahnhof und Bundesplatz in einen grossen Markt.

Vierter Montag im November
Am vierten Montag im November verwandelt sich der obere Teil der Berner Altstadt zwischen Bahnhof und Bundesplatz in einen grossen Markt. An Hunderten von Ständen bieten Bauersleute aus der Umgebung, vor allem aus dem freiburgischen Seebezirk, zu Zöpfen geflochtene Zwiebeln an, dazu Wintergemüse, Steinobst und Nüsse.

Kirche Santa Maria degli Angioli

Die Kirche gehörte zu einem 1490 gegründeten Franziskaner Kloster. Sehr wertvoll und bekannt ist das Fresko der Kreuzigung von Bernardino Luini (1529) auf der Zwischenwand, die das Schiff vom Chor trennt.

Die Kirche, die ursprünglich zu einem Franziskanerkloster gehörte, enthält das berühmteste Renaissancefresko der Schweiz, das die ganze ganze Wand des Kirchenschiffes einnimmt. Die von Bernardino Luini 1529 geschaffene "Leidensgeschichte und Kreuzigung Christi" zeichnet sich durch grosse Ausdruckskraft und Lebendigkeit der einzelnen Szenen aus.