Hotel International au Lac

Hotel International au Lac

Vor der Hoteltür der See, um die Ecke die Altstadt und nur einen Katzensprung entfernt viele Shoppingmöglichkeiten: Das «International au Lac» besticht allein schon durch seine einmalige zentrale Lage.mehr

Gasthof Gyrenbad

Gasthof Gyrenbad

Der Gasthof mit sieben lauschigen Zimmern liegt 20 Minuten von Winterthur und ist einer der ursprünglichsten Gasthöfe weit und breit. mehr

Café du Petit-Paris

Café du Petit-Paris

Für das Wiederherstellen des alten Innendekors und die Aufwertung des...mehr

Hotel International au Lac

Vor der Hoteltür der See, um die Ecke die Altstadt und nur einen Katzensprung entfernt viele Shoppingmöglichkeiten: Das «International au Lac» besticht allein schon durch seine einmalige zentrale Lage.

Das traditionsreiche Haus befindet sich seit 1906 in Familienbesitz und ist das einzige Hotel mit eigener Tiefgarage und Garten mit Schwimmbad im historischen Zentrum der Stadt, das direkt an der Seepromenade liegt. Das «International au Lac» wurde von der ICOMOS Jury der UNESCO im Jahr 2007 mit dem Ehrentitel «Historisches Hotel» ausgezeichnet und steht heute unter Denkmalschutz. Obwohl es immer wieder den Bedürfnissen der Gäste angepasst und mordernisiert wurde, hat das Hotel nichts von seinem historischen Charme eingebüsst.

Hotel International au Lac
Detailkarte einblenden

Gasthof Gyrenbad

Der Gasthof mit sieben lauschigen Zimmern liegt 20 Minuten von Winterthur und ist einer der ursprünglichsten Gasthöfe weit und breit.

Die Geschichte des Gasthofs beginnt bereits 1364, die aktuelle Bausubstanz stammt aus dem 17. Jahrhundert. 1990 bis 1992 wurde das Haus in Zusammenarbeit mit der Denkmalpflege vollständig renoviert. Der im Familienbesitz befindliche Gasthof wird in der 3. Generation mit viel Einsatz und Kultur geführt und verfügt über sieben Zimmer. Die Säle können 20 bis 100 Gäste beherbergen.

Gasthof Gyrenbad
Detailkarte einblenden

Café du Petit-Paris

Für das Wiederherstellen des alten Innendekors und die Aufwertung des Äusseren 1997 preisgekrönt: Marmorverkleidung und neugotische Stilelemente sorgen ungekünstelt für Atmosphäre. Eindrücklich zeigt sich, wie sorgfältige denkmalpflegerische Massnahmen grosse Wirkung erzielen. Der Küchenchef hat sein Handwerk unter anderem bei Paul Bocuse, einem der besten Köche des 20. Jahrhunderts, verfeinert.

Café du Petit-Paris
Detailkarte einblenden

Mystisches St.Gallen

Mystisches St.Gallen
Detailkarte einblenden