Ihre Auswahl: 7 Ergebnisse

Rougemont - lebendige Dorftradition an der Sprachgrenze

Rougemont - lebendige Dorftradition an der Sprachgrenze

Ein sehr ursprüngliches Dorf im Pays-d’Enhaut. Die ursprünglichen Holzchalets sind oft mit Leitsprüchen und von Frühling bis Herbst mit Blumen geschmückt. Die Kirche von Rougemont ist ein Juwel romanischer Baukunst aus dem 11. Jahrhundert. Sie wurde von Mönchen des Cluniazenserordens erbaut. Die...mehr

Rougemont - für alle Ferratisti eine Via ferrata

Rougemont - für alle Ferratisti eine...

Ausgangsort ist die Bergstation Videmanette 2160m. Ein gesicherter Wanderweg und zwei Klettersteige à 500m und 380m auf das Rüeblihorn (Le Rubli,...mehr

Bergkulisse im Naturschutzgebiet La Pierreuse

Bergkulisse im...

Anspruchsvolle Bergwanderung von La Vidmanette über vier Pässe bis nach...mehr

La Pierreuse: Videmanette – Château-d’Oex

La Pierreuse:...

Auf steinreichen Pfaden durch das Land der Käsebarone: Die Wanderung vom...mehr

Rougemont - lebendige Dorftradition an der Sprachgrenze

Ein sehr ursprüngliches Dorf im Pays-d’Enhaut. Die ursprünglichen Holzchalets sind oft mit Leitsprüchen und von Frühling bis Herbst mit Blumen geschmückt. Die Kirche von Rougemont ist ein Juwel romanischer Baukunst aus dem 11. Jahrhundert. Sie wurde von Mönchen des Cluniazenserordens erbaut. Die Kirche und das angrenzende Schloss sind als Ensemble denkmalgeschützt.

Rougemont ist ein ursprüngliches Dorf im Tal des Pays-d’Enhaut. In dieser milden Umgebung gedeihen die typischen Pflanzen und Tiere der Alpen im Gleichgewicht mit der Natur.

Rougemont - lebendige Dorftradition an der Sprachgrenze
Detailkarte einblenden

Rougemont - für alle Ferratisti eine Via ferrata

Ausgangsort ist die Bergstation Videmanette 2160m. Ein gesicherter Wanderweg und zwei Klettersteige à 500m und 380m auf das Rüeblihorn (Le Rubli, 2285m). Ein dritter Klettersteig von 400m durch die Westwand ist nur für geübte und sportliche Kletterer geeignet. Die Klettersteige sind ab Mitte Juni geöffnet. Kletterausrüstung (Klettergurt und Helm) kann bei den Bergbahnen gemietet werden.

Ein gesicherter Steig für Bergwanderer, zwei Klettersteige für Einsteiger und Könner auf das Rüeblihorn, wie die Saanenländer Le Rubli nennen. Die Linie durch die Westwand verlangt Leute, die sich so furchtlos wie Steinböcke fortbewegen - und Nachmittagssonne.

Rougemont - für alle Ferratisti eine Via ferrata
Detailkarte einblenden

Bergkulisse im Naturschutzgebiet La Pierreuse

Anspruchsvolle Bergwanderung von La Vidmanette über vier Pässe bis nach L’Etivaz

La Pierreuse heisst die Alp im weiten Talkessel, der im Westen vom Rocher du Midi, im Süden von den weissen Kalkwänden der Gummfluh und im Osten von La Videmanette und Le Rubli begrenzt wird. Es ist das grösste Naturschutzgebiet der Westschweiz. Eine aussichtsreiche Tageswanderung führt von der Bergstation Videmanette um die Alp La Pierreuse über vier Pässe bis nach L'Etivaz.

Bergkulisse im Naturschutzgebiet La Pierreuse
Detailkarte einblenden

La Pierreuse: Videmanette – Château-d’Oex

Auf steinreichen Pfaden durch das Land der Käsebarone: Die Wanderung vom Panoramaberg Videmanette hoch über Rougement hinunter bis nach Château d’Œx verläuft entlang der Grenze zum Naturschutzgebiet La Pierreuse. Ein Abstecher zur gleichnamigen Alp lohnt sich bevor man in Château d’Œx die Ausstellung der Heissluftballone besucht und im Museum die Sammlung von Scherenschnitten bewundert.

Auf steinreichen Pfaden durch das Land der Käsebarone: Die Wanderung vom Panoramaberg Videmanette hoch über Rougement hinunter bis nach Château d’Œx verläuft entlang der Grenze zum Naturschutzgebiet La Pierreuse.

La Pierreuse: Videmanette – Château-d’Oex
Detailkarte einblenden