Ihre Auswahl: 7 Ergebnisse
Gelebtes Brauchtum: Patois, Carnaval und Trachten

Gelebtes Brauchtum: Patois, Carnaval und Trachten

Der Dialekt ist im Val d'Hérens besonders ausgeprägt. An Festtagen zeigt man sich in traditioneller Tracht mit bunten Tüchern und Schürzen aus Seide und Samt. Glocken läuten am 6. Januar die Fasnachtszeit ein; bekannt ist der "Carnaval d'Hérens"...mehr

Evolène - Sportklettersteig

Evolène - Sportklettersteig

Die Felswand zwischen Evolène und Vilaz ist eine Herausforderung. Neben schwierigen Strecken in teils sehr steilem und überhängendem Fels, wurde für Beginner eine Querung angelegt. Zwischen den einzelnen Teilstücken besteht eine...mehr

Die Kuhkämpfe im Wallis (VS)

Die Kuhkämpfe im...

Kühe kämpfen gegeneinander, um die Rangordnung einer Herde zu ermitteln....mehr

Walliser Roggenbrot AOP: urchig

Walliser...

Das Walliser Roggenbrot ist das einzige Brot in der Schweiz, das stolz...mehr

Gelebtes Brauchtum: Patois, Carnaval und Trachten

Der Dialekt ist im Val d'Hérens besonders ausgeprägt. An Festtagen zeigt man sich in traditioneller Tracht mit bunten Tüchern und Schürzen aus Seide und Samt. Glocken läuten am 6. Januar die Fasnachtszeit ein; bekannt ist der "Carnaval d'Hérens" für die "Peluches" (Holzmasken) mit Katzen-, Fuchs- und Wolfsmotiven. Die Maskenträger mischen sich unter die Zuschauer und betreiben viel Schabernack.

Evolène - Sportklettersteig

Die Felswand zwischen Evolène und Vilaz ist eine Herausforderung. Neben schwierigen Strecken in teils sehr steilem und überhängendem Fels, wurde für Beginner eine Querung angelegt. Zwischen den einzelnen Teilstücken besteht eine Ausstiegsmöglichkeit. Helm, Karabiner, Sitzgurt und Bergschuhe sind obligatorisch. Die Ausrüstung kann in den Sportgeschäften gemietet werden.

"Französisch" angelegter Sportklettersteig in sehr steilem, kompaktem Fels mit einigen leicht überhängenden Passagen und einer luftigen Querung. Kurzer Zustieg (markiert), die Ferrata besteht aus mehreren Teilstücken, dazwischen besteht jeweils eine Ausstiegsmöglichkeit.

Die Kuhkämpfe im Wallis (VS)

Kühe kämpfen gegeneinander, um die Rangordnung einer Herde zu ermitteln. Beim Zusammenführen der Viehbestände für den Alpsommer sind Kuhkämpfe ein natürliches Verhalten. Die stärkste Kuh wird die Herde führen und wird von den Älplern "Königin" genannt. Im Frühling werden auch Wettbewerbe mit Eringer und Evolèner Kühen organisiert, um eine regionale oder kantonale Königin zu erküren.

Die Kämpfe finden überall dort statt, wo Kühe der Rasse von Herens aufgezogen werden (Zentral-Wallis, Aostatal in Norditalien).

Walliser Roggenbrot AOP: urchig

Das Walliser Roggenbrot ist das einzige Brot in der Schweiz, das stolz das AOP-Label trägt – das verpflichtet: Nur Roggen, der im Wallis gewachsen ist, hier gemahlen und verarbeitet wurde, darf für Walliser Roggenbrot AOP verwendet werden. Am besten schmeckt das urchige Sauerteigbrot, wenn es bereits zwei bis drei Tage alt ist. Es gibt's auch mit Baumnüssen oder Dörrfrüchten.