Ihre Auswahl: 4 Ergebnisse
Lehrpfad

Lehrpfad "Combe Girard"

Wanderweg im Waldschutzgebiet: Die Wälder von Joux Pélichet und Combe Girard sind ein einzigartiges Naurgebiet. Didaktische Informationstafeln der Forstverwaltung erläutern die wichtige Rolle und den hohen Stellenwert des Waldes. Der Weg ist...mehr

Workshop für die Montage der eigenen Uhr

Workshop für die Montage der eigenen Uhr

Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, wie eine Uhr entsteht? Oder aus welchen Komponenten diese wertvollen Zeitmesser bestehen?mehr

Uhrenmuseum

Uhrenmuseum...

Der Hauptort des Distrikts im Neuenburger Jura gilt als Wiege der...mehr

Höhlenmühlen

Höhlenmühlen...

Fliessen Bäche und Flüsse oberirdisch nur träge dahin, ist die Nutzung...mehr

Lehrpfad "Combe Girard"

Wanderweg im Waldschutzgebiet: Die Wälder von Joux Pélichet und Combe Girard sind ein einzigartiges Naurgebiet. Didaktische Informationstafeln der Forstverwaltung erläutern die wichtige Rolle und den hohen Stellenwert des Waldes. Der Weg ist ganzjährig geöffnet. Gratis-Broschüre erhältlich im Rathaus und bei Neuchâtel Tourismus.

Workshop für die Montage der eigenen Uhr

Haben Sie sich schon einmal die Frage gestellt, wie eine Uhr entsteht? Oder aus welchen Komponenten diese wertvollen Zeitmesser bestehen?

Uhrenmuseum "Château des Monts"

Der Hauptort des Distrikts im Neuenburger Jura gilt als Wiege der schweizerischen Uhrmacherei. 2009 wurde die Industriestadt zusammen mit La Chaux-de-Fonds zum Unesco-Welterbe erklärt. Neben dem Kunstmuseum "Musée des Beaux-Arts du Locle" lohnt sich für Kulturinteressierte ein Besuch im Bauern- und Handwerksmuseum und die Besichtigung des Schlosses "Château des Monts" im Stil Ludwigs XVI mit dem Uhrenmuseum.

Höhlenmühlen "Col-des-Roches"

Fliessen Bäche und Flüsse oberirdisch nur träge dahin, ist die Nutzung von Wasserkraft fast unmöglich. Deshalb begannen Bewohner des Tals von Le Locle, unterirdische Wasserläufe zu nutzen. So entstanden die Höhlenmühlen am "Col-des-Roches".

Fliessen Bäche und Flüsse oberirdisch nur träge dahin, ist die Nutzung von Wasserkraft fast unmöglich. Deshalb begannen Bewohner des Tals von Le Locle, unterirdische Wasserläufe zu nutzen. So entstanden die Höhlenmühlen am "Col-des-Roches".