Ihre Auswahl: 21 Ergebnisse

Ruine Alt-Bechburg

Ruine Alt-Bechburg

Seit rund 1000 Jahren thront Alt Bechburg über dem Augstbachtal oberhalb von Holderbank: Einst eine stolze grosse Burg, erbaut um 1050 von den Herren von Bechburg. 1713 wurde die Burg durch ein Feuer zerstört und nicht wieder aufgebaut. Heute ein schöner Aussichtspunkt. Der riesige Manna-Tisch...mehr

Juraweg Thal

Juraweg Thal

Wanderwegnetz an und auf der zweiten Kette im Solothurner Jura. Informationstafeln liefern Wissenswertes zur Region aus Geografie, Geologie,...mehr

Solothurner Waldwanderung 2: Luftige Kreten, tiefe Schluchten

Solothurner...

Mümliswil – Passwang – Wasserfallen – Mümliswil
Einfluss des...mehr

Höhenroute im Oberbaselbiet

Höhenroute im...

Panoramareiche Höhenwanderung von Langenbruck zum Chellenchöpfli und...mehr

Ruine Alt-Bechburg

Seit rund 1000 Jahren thront Alt Bechburg über dem Augstbachtal oberhalb von Holderbank: Einst eine stolze grosse Burg, erbaut um 1050 von den Herren von Bechburg. 1713 wurde die Burg durch ein Feuer zerstört und nicht wieder aufgebaut. Heute ein schöner Aussichtspunkt. Der riesige Manna-Tisch (9x11 Meter), ein Expo.02-Projekt, lädt die Besucher bei der Ruine zum Rasten ein.

Seit rund 1000 Jahren thront Alt Bechburg über dem Augstbachtal oberhalb von Holderbank: Einst eine stolze grosse Burg, erbaut um 1050 von den Herren von Bechburg.

Juraweg Thal

Wanderwegnetz an und auf der zweiten Kette im Solothurner Jura. Informationstafeln liefern Wissenswertes zur Region aus Geografie, Geologie, Geschichte, Natur in Feld und Wald, Jagd, Land- und Forstwirtschaft.

Wanderwegnetz an und auf der zweiten Kette im Solothurner Jura.

Solothurner Waldwanderung 2: Luftige Kreten, tiefe Schluchten

Mümliswil – Passwang – Wasserfallen – Mümliswil
Einfluss des Gesteinsuntergrundes auf Landschaftsformen, natürliche Waldvegetation und landwirtschaftliche Nutzung. Je nach Härte des Gesteins senkrecht aufragende Felswände, enge Schluchten oder weiche Geländeformen. Entsprechend zeigt sich das Waldkleid mal lichtdurchflutet, mal dunkel und eher eintönig.
Marschzeit 6h, Abkürzungen möglich.
Karte zum Download (pdf).

Höhenroute im Oberbaselbiet

Panoramareiche Höhenwanderung von Langenbruck zum Chellenchöpfli und weiter zum Passwang

"Es wächsle Bärg und Täli so liebli mitenand und über alles uuse luegt mängi Felsewand", so steht's geschrieben im Baselbieter Lied. Die Höhenwanderung von Langenbruck zum Passwang unterstreicht den Wahrheitsgehalt dieser Zeilen in beeindruckender Weise. Gleich drei der besungenen Felswände werden "bestiegen".