San Salvatore – der Zuckerhut

Lugano-Paradiso

Lugano

Lugano

Lugano: lido

Lugano: lido

Lugano: and Lake - from Monte Bre

Lugano: and Lake - from Monte Bre

Paradiso TI: Lugano

Paradiso TI: Lugano

Pazzallo: San Salvatore

Pazzallo: San Salvatore

Paradiso TI: Lugano, ex-palace

Paradiso TI: Lugano, ex-palace

Lugano: Skatepark

Lugano: Skatepark

Lugano: Homecam

Lugano: Homecam

Lugano: Piazza Riforma

Lugano: Piazza Riforma

Lugano: Società Canottieri Ceresio Gandria - Castagnola

Lugano: Società Canottieri Ceresio Gandria - Castagnola

Paradiso TI: Paradiso - Monte San Salvatore, POI

Paradiso TI: Paradiso - Monte San Salvatore, POI

Paradiso TI: Paradiso - Monte San Salvatore, POI

Paradiso TI: Paradiso - Monte San Salvatore, POI

Paradiso TI: Paradiso - Monte San Salvatore, POI

Paradiso TI: Paradiso - Monte San Salvatore, POI

Paradiso TI: Lago di Lugano, Società Canottieri Audax di Paradiso

Paradiso TI: Lago di Lugano, Società Canottieri Audax di Paradiso

Paradiso TI: Paradiso - Monte San Salvatore, POI

Paradiso TI: Paradiso - Monte San Salvatore, POI

Hausberg von Lugano – der markante Zuckerhut San Salvatore im Süden der Stadt bietet eine vielfältige 360° Sicht über den See, weit in den Süden und zu den Hochalpen im Westen. Die Standseilbahn zum Symbolberg von Lugano startet in Lugano-Paradiso.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Bereits im Jahr 1200 bestiegen Pilger den Berggipfel zu Fuss, um dem Sohn Gottes die Ehre zu erweisen, der nach einer alten Legende bei seiner Auffahrt in den Himmel hier kurz Rast gemacht haben soll. Seit 1890 erleichtert die Standseilbahn vom Vorort Paradiso aus das Überwinden der 600 Höhenmeter zum Gipfel.

Einen ungehinderten Blick über das Südtessin hat man vom Dach der Kirche auf dem Gipfel des San Salvatore.

Der recht schwierige Klettersteig ab der Mittelstation, das Fossilien- und Höhlenforschungs-Museum, der Azaleen-Garten Parco San Grato in Carona sowie die bekannte, dreistündige Gratwanderung bis nach Morcote vervollständigen das Erlebnis Monte San Salvatore.
 

Special feature of the railway: one car in the lower section, another in the upper section; change at the Pazzallo middle station; one cable, no passing loop.

Informationen

Höhe: 912m
Erreichbarkeit: Ab Lugano-Paradiso mit der Standseilbahn zum Monte San Salvatore
Aussicht: Auf die Stadt Lugano mit dem Monte Brè, Luganersee, Monte Generoso, Monte San Giorgio, Monte Lema und Monte Tamaro, im Westen die Walliser Alpen mit der Monte Rosa
Attraktionen: Naturpfad vom Gipfel zur Mittelstation Pazallo, Museum San Salvatore (Religiöse Objekte, Mineralien, Blitze), Klettersteig, Park San Grato (Carona), Wanderung durch Kastanienwälder an den See nach Morcote.
Kulinarisches: Mediterrane Küche
Übernachtung: in Carona oder Lugano
Gruppen: Restaurant Vetta: 200 Plätze, Bakette bis 150 Personen; drei Tagungsräume 20 bis 100 Personen
Winter: Seilbahn und Gipfelrestaurant geschlossen
Besonderes: Bahntechnik: ein Wagen in der unteren Sektion, ein Wagen in der oberen, Umsteigen in der Mittelstation Pazzallo, ein Seil, keine Ausweiche.

Was Reisende teilen

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: