Charlie Chaplin

Montreux-Vevey

Montreux Riviera

Montreux Riviera

Der mit "Moderne Zeiten" weltberühmt gewordene "Vagabund" alias Charlie Chaplin, Schauspieler, Drehbuchautor und Filmproduzent, liess sich im Manoir de Ban in Vevey nieder. Eine Statue an der Seepromenade erinnert an die 25 Jahre, die er hier verbrachte.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Als Charlie Chaplin (London 1889 - Vevey 1977) auf einer Europatournee seinen Film "Rampenlicht" präsentierte, wurde ihm die Rückreise in die USA verwehrt – eine Folge des McCarthysmus.

Er beschliesst, sich mit Frau und Kindern, vier davon werden in der Schweiz geboren, in Vevey niederzulassen. Die Familie wohnt im Manoir du Ban in Corsier, einem Herrschaftshaus im neoklassizistischen Stil von 1840, das in einem riesigen, 14 Hektar grossen Park mit jahrhundertealten Bäumen steht. Die Kinder besuchen die öffentliche Schule und Charlie Chaplin spielt auf dem Höhepunkt seines Ruhmes in "Ein König in New York" (1957) und "Die Gräfin von Hongkong" (1967), in denen er auch Regie führt.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: