Rieterpark

Zürich

Zürich: Panorama

Zürich: Panorama

Zürich: Uetliberg - Zürichsee

Zürich: Uetliberg - Zürichsee

Zürich (Kreis 4) / Hard: Kreis 5 - Primetower

Zürich (Kreis 4) / Hard: Kreis 5 - Primetower

Zürich: Hotel Alexander

Zürich: Hotel Alexander

Zürich: Prime Tower - KV Zürich Business School - Hardbrücke

Zürich: Prime Tower - KV Zürich Business School - Hardbrücke

Zürich: ETH Zentrum

Zürich: ETH Zentrum

Zürich: Schweighofstrasse

Zürich: Schweighofstrasse

Zürich: Zoo Zürich

Zürich: Zoo Zürich

Zürich: Zoo Zürich

Zürich: Zoo Zürich

Zürich: Hardturm Richtung Bern

Zürich: Hardturm Richtung Bern

Leutschenbach: Gebäude des SF

Leutschenbach: Gebäude des SF

Zürich: Dolder Sports

Zürich: Dolder Sports

Zürich: ETH Zürich - Technopark - Zürich, Zürich HB - Schweizerisches Nationalmuseum - Universität Zürich - Uetliberg

Zürich: ETH Zürich - Technopark - Zürich, Zürich HB - Schweizerisches Nationalmuseum - Universität Zürich - Uetliberg

Zürich › Nord: KV Zürich Business School - Hard One - Best Carwash - Hardbrücke - Escher Wyss - Schiffbau - Jumbo compact Zürich - Abaton

Zürich › Nord: KV Zürich Business School - Hard One - Best Carwash - Hardbrücke - Escher Wyss - Schiffbau - Jumbo compact Zürich - Abaton

Zürich: Grossmünster - Zürichsee - Zurich town hall - Helmhaus - Limmat

Zürich: Grossmünster - Zürichsee - Zurich town hall - Helmhaus - Limmat

Zürich (Kreis 6): Landesmuseum - Erweiterungsbau

Zürich (Kreis 6): Landesmuseum - Erweiterungsbau

Zürich: Livespotting - Uetliberg

Zürich: Livespotting - Uetliberg

Der 70 000 Quadratmeter grosse Rieterpark ist Zürichs grösster und eindrücklichster Landschaftsgarten und liegt im Stadtviertel Zürich Enge, in der Nähe des Zürichsees.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Der Park und die dazugehörige Villa (heute: Museum Rietberg) entstand bereits 1855, wurde im ausgehenden 19 Jh. von der Winterthurer Industriellenfamilie Rieter übernommen und ging 1945 in den Stadtbesitz über. Einige Buchen im Park stammen noch aus dem ursprünglichen Bestand, sind also über 150-jährig. Optischer Endpunkt bilden bei klarem Wetter die Glarner Alpen, was den Eindruck fast endloser Weite vermittelt.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: