Bischofszell – barocke Kleinstadt im Thurgau

Ostschweiz / Liechtenstein

Die Stadt Bischofszell liegt auf einer Terrasse über dem Zusammenfluss von Sitter und Thur. Das Stadtbild erhielt 1987 den Wakker-Preis. Spaziergänge oder ausgedehnte Wanderungen führen aus Bischofszell hinaus in die attraktive Flusslandschaft.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

In Bischofszell hat die Industrie schon früh Fuss gefasst. Wo früher Leinenmanufakturen lagen, dominiert heute die Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie.

Die barocke Altstadt wartet mit Sehenswürdigkeiten wie dem 1747–1750 erbauten Rathaus mit reichen Rokokoverzierungen oder der Kirche St. Pelagius aus dem 14. Jahrhundert auf. Die 1487 erbaute Thurbrücke gehört zu den bedeutendsten spätmittelalterlichen Brücken der Schweiz. Vom Gründer Bischof Salomo erhielt Bischofszell im 9. Jahrhundert den Namen Episcopalicella. Das wird mit "des Bischofs Zelle" übersetzt. Das Schloss Bischofszell war die bischöfliche Burg und stammt aus dem 13. Jahrhundert.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: