Bündner Herrschaft

Graubünden

Aérodrome dir Nord-Ouest

Aérodrome dir Nord-Ouest

Aérodrome dir. Sud-Est

Aérodrome dir. Sud-Est

Pizol Laufböden

Pizol Laufböden

Valzeina

Valzeina

Igis-Landquart Richtung Chur Calanda

Igis-Landquart Richtung Chur Calanda

Landquart (Kreuzplatz/Calanda)

Landquart (Kreuzplatz/Calanda)

Landquart (Blütenweg / Prättigau)

Landquart (Blütenweg / Prättigau)

Aelplibahn Malans

Aelplibahn Malans

Fläsch

Fläsch

Die Bündner Herrschaft bildet das Tor zum Bündnerland und ist die Heimat der Kinderbuchfigur Heidi. Im Herbst lohnt sich ein Abstecher besonders, um im Rebbaugebiet den neuen «Herrschäftler» zu degustieren.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Die Bündner Herrschaft ist die nördlichste Ecke Graubündens, eine kleine Ferien- und Weinbauregion, die sich auf der rechten Rheinseite bis an die Landesgrenze zum Fürstentum Liechtenstein erstreckt. Das Zentrum ist Maienfeld. Hier am Tor zu Graubünden wartet bereits die berühmteste Bündnerin, Heidi. Für ihren Weltbestseller liess sich die Autorin Johanna Spyri vor 120 Jahren von der Bündner Herrschaft inspirieren.

Als «Herrschäftler» bezeichnet man übrigens nicht die Bewohner der Gegend, sondern den hervorragenden Wein: Das wichtigste Weinbaugebiet Graubündens ist die Bündner Herrschaft mit den Gemeinden Fläsch, Maienfeld, Jenins und Malans.

Weine aus Graubünden sind längst kein Geheimtipp mehr. Doch ihre Vielfalt gilt es noch zu entdecken: 45 Rebsorten gedeihen in der Herrschaft, der wärmsten Weinbauregion der Deutschschweiz, und daraus entstehen mehr als 50 verschiedene Weine. Mit 78 Prozent dominiert der Blauburgunder.

Weinberge und Weinkeller (hier Torkel genannt) können besichtigt werden. Auf dem Weinwanderweg erfährt man mehr über die Produktion der feinen Tropfen. Winzerinnen und Winzer, Wetter und nicht zuletzt der Föhn bringen Jahr für Jahr grossartige Öchslewerte hervor. Verschiedene Kelterer bauen heute ihre schönsten Weine in der Barrique aus und erzielen bei internationalen Degustationen Spitzenplatzierungen.

Sommer

Die Schriftstellerin Johanna Spyri verbrachte ihre Ferien in der Bündner Herrschaft und liess sich hier zu ihrem weltberühmten Heidi-Roman inspirieren. Schnell fand sie geeignete Kulissen, etwa jenen alten Weiler oberhalb von Maienfeld (660m), der heute Heididorf heisst, ein Heidi-Museum besitzt und Ausgangspunkt ist für den Heidi-Erlebnisweg, eine liebliche Reise durch Geschichte und Zeit. Er führt nicht nur zum Heidihaus, sondern auch zum Geissenpeterhaus und auf den Ochsenberg (1111m) zu Heidis geliebtem Alpöhi.

Highlights

  • Heidimuseum - das «Original» Heidi-Haus ist seit 1998 als Museum und Informationszentrum gestaltet, daneben verkauft ein «Dorflada» exklusive Andenken und Souvenirs.
  • Heidiweg - Erlebnisweg zu den wichtigsten Schauplätzen des Kinderbuch-Klassikers von Johanna Spyri: Heidi-Dorf, Heidi-Brunnen, Heidi-Alp.
  • Maienfeld - reizvolles Winzerstädtchen, bekannt als "Heidis Heimat", mit historischem Kern, verschiedenen Patrizierhäusern und Schloss Salenegg.
  • Weinweg - leichte Rundwanderung im Osten von Malans mit Informationen zur Produktion der «Herrschäftler»-Weine, Spielplatz mit Picknick- und Grillmöglichkeit.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: