Furka Pass

Wallis

Obergoms - Hungerberg

Obergoms - Hungerberg

Grimsel Richtung Aaretal

Grimsel Richtung Aaretal

Gelmer Staumauer

Gelmer Staumauer

Gletsch mit dem Bahnhof der Dampfbahn Furka-Bergstrecke

Gletsch mit dem Bahnhof der Dampfbahn Furka-Bergstrecke

Grimsel Hospiz, Grimselsee

Grimsel Hospiz, Grimselsee

Der Furka Pass verbindet Andermatt im Kanton Uri mit Gletsch im Kanton Wallis und ist Teil der beliebten Drei-Pässe-Fahrt über Furka, Grimsel und Susten. Im Sommer ist eine Fahrt mit der nostalgischen Furka-Dampfbahn von Realp nach Gletsch ein unvergessliches Erlebnis.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Vom Reusstal her kommend fährt man durch die Schöllenen-Schlucht, einst schier unüberwindlicher Engpass auf der Gotthard-Route über Andermatt ins Urserental nach Hospental, wo die Strasse über den St. Gotthard Pass ihren Anfang nimmt. Weiter hinten im Urserental beim Dorf Realp beginnt der eigentliche Anstieg der Furka-Passstrasse. Hier kann man im Sommer auch die Furka-Dampfbahn bei ihrer schnaufenden Fahrt beobachten. Nach wenigen Kilometern ist der Weiler Tiefenbach erreicht. Nach einer Hangterrasse geht es in engen Kurven hinauf bis zur Passhöhe auf 2431m, von wo aus sich eine schöne Sicht auf das Gotthardmassiv und das Urserental öffnet.

Auf der Walliser Seite eröffnet sich beim Hotel Bélvèdere etwa drei Kilometer unterhalb der Furka-Passhöhe der Ausblick auf den Rhonegletscher. Es lohnt sich ein Abstecher in die Gletschergrotte, eine Eiskammer, die jedes Jahr neu in den Gletscher geschlagen wird. Der Rhonegletscher selber hat durch die Klimaerwärmung einiges von seiner spektakulären Grösse eingebüsst: Noch um das Jahr 1850 reichte der Eisstrom bis weit in den Talboden hinunter, heute liegt seine Gletscherzunge auf Höhe des Hotel Belvédère.

Gletsch im Obergoms (1759m) am Fuss der Pässe Furka und Grimsel (letzterer vom Berner Oberland herführend) besteht im wesentlichen aus dem riesigen "Grand Hotel Glacier du Rhône", in welchem noch die Atmosphäre der grossen Zeit der Alpenpässe zu Beginn des 19. Jahrhunderts spürbar ist, und aus dem kleinen Bahnhof der Furka-Dampfbahn. Eine halbstündige Wanderung auf dem Naturlehrpfad bringt die Vielfalt des Gletschervorfelds mit den Pionierpflanzen näher.

Seit der Eröffnung des Furkabasistunnels zwischen Realp und Oberwald im Goms im Jahr 1982 besteht eine wintersichere Bahnverbindung mit Autoverlad zwischen den Kantonen Uri und Wallis. Viel attraktiver bleibt aber die Passfahrt, sei es mit dem Tourenfahrrad, dem Motorrad, dem Auto oder mit einem der gelben Alpen-Postautos.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: