Ermitage – ein mystischer Ortx

Arlesheim

Wer diesen Ort besucht, ist auch auf der Fährte nach dem Eremiten, dem Waldbruder, der jahrein, jahraus in seiner Klause haust und meditiert. Auf seinen Spuren wird der Spaziergänger selbst zum nachdenklichen Besucher, der sich in glücklicher Einsamkeit der einsamen Glückseligkeit erfreut.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Am Fusse der Burg Reichenstein, beim Schloss Birseck liegt die Ermitage Arlesheim, ein in romantischer Naturverehrung entworfener englischer Garten. Die Ermitage ist der grösste englische Landschaftsgarten der Schweiz. Weiher, verschlungene Pfade und idyllische Natur bezaubern Spaziergänger und versetzen ihn in eine mystische und geheimnisvolle Welt.

Die Ermitage ist Naturerlebnis, ein Ort der Stille, der Ruhe, der Besinnung, für einige gar ein Ort der Kraft. Der Park mit künstlich angelegten Weihern und Bächlein, Mühlen, Gärtnerhaus und Einsiedelei ist auch für Kinder ein Erlebnis, vor allem bei der Apollogrotte.

Hier sind wir nicht wie in züchtigen französischen Gärten Herr über die Natur, sondern nehmen an ihr teil. Wohnt zudem ein frommer Waldbruder im Garten, so wandelt er sich zur Ermitage, in der das natürlich Gewachsene, das künstlerisch Erschaffene und das von uns Gedachte ineinander zerfliessen. Jeder Besucher nimmt dies auf seine Weise wahr.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: