Aubonne

Genferseegebiet

Das historische Städtchen Aubonne ist schon von weitem an seinem weissen Turm erkennbar, welcher stolz über den Weinbergen thront. In der Nähe befinden sich der Erlebnispark Signal de Bougy sowie das nationale Arboretum.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Der runde weisse Turm auf dem Schloss, Andenken an die Orient-Reisen des einstigen Barons Jean-Baptiste Tavernier, ragt hoch über das mittelalterliche Städtchen Aubonne empor. Die malerischen Patrizierhäuser aus dem 16. bis 19. Jahrhundert, die engen Gassen und der Schlosshof mit seinen Lauben und Pflastersteinen lassen sich ideal zu Fuss erkunden. Da der Ort auf einem Geländevorsprung über dem Tal des Flusses Aubonne liegt, geniesst der Besucher eine wunderbare Aussicht auf den 4 km entfernten und 130m tiefer liegenden Genfersee sowie bei guter Sicht auf das Mont Blanc-Massiv.

Das nahe gelegene nationale Arboretum im Tal der Aubonne zeigt auf einer Fläche von 130 Hektaren eine Sammlung von 4000 Baum- und Sträucherarten aus allen Kontinenten, welche sich in unserer Region akklimatisiert haben. Ebenfalls im Arboretum befindet sich das Holzmuseum, welches eine umfangreiche Werkzeugsammlung präsentiert und dem Erfindergeist von Holzhandwerkern und Waldarbeitern die Ehre erweist.

Der Signal de Bougy ist ein Freizeit- und Erholungspark in einer idyllischen Landschaft mit Blick auf den Genfersee und die Weinberge der Region La Côte. Gleich nebenan bietet der Abenteuerpark einen Kletterparcours im Wald für Abenteurer, aber auch einen 18-Loch-Golfplatz für Sportler aller Altersgruppen an.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: