St-Gingolph

Wallis

Der kleine Grenzort St-Gingolph, sowohl zur Schweiz als auch zu Frankreich gehörend, liegt am Rande des Genfersees und besitzt mit seinen 8 km dessen längstes Seeufer.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Auf dem Schuttkegel des Grenzbaches Morge erbaut, ist die Ortschaft ein regelrechtes Bindeglied zwischen den zwei Ländern, sowie zwischen dem Wallis und der Haute-Savoie. Per Fahrzeug, Eisenbahn oder Schiff erreichbar, bietet St-Gingolph einige schöne historische Sehenswürdigkeiten, wie sein Schloss aus dem Jahre 1588, dessen eindrückliche holzverkleideten Empfangssäle und dessen Kapelle aus dem 17. Jh. Es beherbergt zudem das Museum, welches dem Genfersee, seinem Schiffsbau und seinen Traditionen gewidmet ist. Ansonsten geniesst man aber auch den Strand, die Seepromenade oder die Kreuzfahrten, welche vom kleinen Hafen aus starten. Nicht nur Seeanhänger, sondern auch Naturliebhaber wird es hier gefallen, denn St-Gingolph ist auch ein sehr schöner Ausgangspunkt für Wanderungen, unter anderem derjenige der grossen französischen Wanderrouten des GR5.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: