Die Kuhkämpfe im Wallis (VS)

Val d'Hérens

Arolla

Arolla

Arolla: Pigne

Arolla: Pigne

Arolla: Tsarmine

Arolla: Tsarmine

Arolla: Hotel Kurhaus

Arolla: Hotel Kurhaus

Arolla: Mont-Collon

Arolla: Mont-Collon

Arolla: Hôtel Kurhaus

Arolla: Hôtel Kurhaus

Thyon: Dent Blanche et Matterhorn

Thyon: Dent Blanche et Matterhorn

Thyon: Mont-Blanc et Grande Dixence

Thyon: Mont-Blanc et Grande Dixence

Thyon: Snowpark Centralpark

Thyon: Snowpark Centralpark

Thyon: Les Masses

Thyon: Les Masses

Thyon: Les Collons

Thyon: Les Collons

Thyon: Veysonnaz, station supérieure de la télécabine

Thyon: Veysonnaz, station supérieure de la télécabine

Evolène: Dent Blanche

Evolène: Dent Blanche

Evolène: Agence Evolena Sàrl - Evolène, Village - Dent Blanche

Evolène: Agence Evolena Sàrl - Evolène, Village - Dent Blanche

Vercorin

Vercorin

Vercorin: Creux du Lavioz

Vercorin: Creux du Lavioz

Vercorin: Village - Val d'Anniviers

Vercorin: Village - Val d'Anniviers

Dailley: Nax

Dailley: Nax

Crêt du Midi

Crêt du Midi

Mase: le Trappeur

Mase: le Trappeur

Die Kämpfe finden überall dort statt, wo Kühe der Rasse von Herens aufgezogen werden (Zentral-Wallis, Aostatal in Norditalien).

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Diese kleinen, aber starken schwarzen Kühe mit den kräftigen kurzen Hörnern haben - mehr als andere - den Instinkt für die hierarchische Ordnung ihrer Tiergattung behalten. So kämpfen sie denn ab Beginn des Frühjahrs unter sich um die Würde der Königin als Anführerin des Alpaufzugs.

Die Kämpfe werden nicht organisiert. Ganz spontan wählt sich jede Kuh ihren Partner selbst: sie hört mit Grasen auf, neigt den Kopf, schnauft laut und kratzt mit den Hufen am Boden. Wenn eine Kuh von gleicher Stärke die Herausforderung annimmt, geht sie ersterer mit derselben Haltung entgegen. Die Annäherung erfolgt vorsichtig und langsam. Der Kampf beginnt, die Köpfe prallen aufeinander, die Hörner kreuzen sich. Jede Kuh sucht nach einem guten Stand, dann stemmen beide sich gegenseitig und stossen mit aller Kraft, rücken vor, treten zurück, je nach ihrer Stärke. Nach dem Kampf, der mehrere Minuten dauern kann, macht die Verliererin kehrt und entfernt sich, verfolgt von ihrer siegenden Rivalin, die ihr noch ein paar Stösse mit den Hörnern verabreicht.

Neben diesen spontanen Kämpfen werden seit einigen Jahren auch Wettbewerbe organisiert, um eine regionale oder kantonale Königin zu erküren: www.raceherens.ch

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: