Bosco Gurin

Tessin

Aus dem Wallis kommend haben Auswanderer im Mittelalter das kleine Seitental des Valle Maggia besiedelt. Die Walser kamen nicht durch die Talschaften, sondern über die Berge aus dem Pomat (Val Formazza). Bosco Gurin ist heute eines der bezauberndsten Bergdörfer der Schweiz und das höchstgelegene im Kanton Tessin auf 1503m.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Der malerische Ort wurde 1253 von Siedlern gegründet und zeigt sich heute strahlend schön erhalten mit seinen ursprünglichen Häusern aus Gemäuer und Holz. Die Einwohner von Bosco Gurin haben ihre Traditionen und ihre Sprache über die Jahrhunderte bewahrt, sodass heute noch das “Ggurijnartitsch” im Alltag von den Dorfbewohnern gesprochen wird. In einem der ältesten Häuser des Dorfes aus dem Jahre 1386 befindet sich das volksgeschichtliche Museum “Guriner Walserhaus”.

Sommer

Bosco Gurin zieht Sportler, Familien und Naturfreunde an, die auf der Suche nach landschaftlicher Schönheit, Natur und Stille der Berge sind. Aus dem Binntal (Wallis) führt der "Grosse Walserweg" via Albrunpass, Devero, Formazza, Guriner Furgge nach Bosco Gurin.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: