Bergwerk Landesplattenberg

Engi

Der Schieferabbau prägte die Geschichte von Elm und des Sernftals bis ins 19. Jahrhundert entscheidend. Heute steht der "Landesplattenberg Engi", ein ehemaliges Schieferbergwerk, zur Besichtigung offen (mit Führung).

Detailkarte einblenden

Group Activities

Sprache:
de

Dauer:
1/2 Tag

Personen:
1 - 60

Kosten:
Ja

Jahreszeit:
Ganzes Jahr

Inhalte teilen

  • E-Mail
  • Print
Vielen Dank für Ihre Bewertung
Zweihundert Meter über dem Tal liegt der Stollenzugang, der den Besucher mitten in den Berg führt. Hier öffnen sich nach ein paar Metern riesige Hallen von über zwanzig Meter Höhe, getragen von Schieferpfeilern, die der Abstützung des ausgehöhlten Bergs dienen. Manchem Besucher verschlägt es bei diesem unerwarteten Raumeindruck den Atem. In Elm hat sich eine kleine Schiefertafelfabrik erhalten, die zum Museum umgebaut wurde. Jeder einzelne Produktionsschritt, von der Linierung bis zur Rahmung der kleinen Schreibtafeln, wird bei Führungen durch die alten Handwerksräume nachgestellt und erläutert.

Im glarnerischen Sernftal werden heute aus dem im Landesplattenberg Engi abgebauten Schiefer Möbel, Uhren und Accessoires (z.B. echte Schiefertafeln) hergestellt, mehrheitlich handwerkliche Einzelprodukte verschiedener lokaler Kunsthandwerker. Diese Produkte können direkt bei den Herstellern oder in der Verkaufsausstellung im Pavillon Landesplattenberg, Engi-Hinterdorf bestellt werden.

Informationen

Treffpunkt Führung

Pavillon in "Engi". Ausgangs "Engi" links Richtung Elm an der Hauptstrasse.



0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: