Mächtige Felskuppel im Waadtländer Jura

St-Cergue

Vaulion: Téléski Dent-de

Vaulion: Téléski Dent-de

Le Sentier: Hôtel-Restaurant 'Bellevue le Rocheray'

Le Sentier: Hôtel-Restaurant 'Bellevue le Rocheray'

Le Chenit: Le Sentier 1015m

Le Chenit: Le Sentier 1015m

Saint-Cergue: Great view of Lake Leman from St. Cerge (Mt. Blanc on left)

Saint-Cergue: Great view of Lake Leman from St. Cerge (Mt. Blanc on left)

Saint-Cergue: La Dôle summit

Saint-Cergue: La Dôle summit

Saint-Cergue: From Dôle Mt. to West

Saint-Cergue: From Dôle Mt. to West

Saint-Cergue: Basseruche

Saint-Cergue: Basseruche

Saint-Cergue: La Glutte

Saint-Cergue: La Glutte

Saint-Cergue: La Trélasse

Saint-Cergue: La Trélasse

Château de Bonmont: Dole

Château de Bonmont: Dole

Château de Bonmont: Dole

Château de Bonmont: Dole

Château de Bonmont: Dole

Château de Bonmont: Dole

Le Brassus: 1033m

Le Brassus: 1033m

Le Brassus: Col du Marchairuz 1449m

Le Brassus: Col du Marchairuz 1449m

La Cure: St-Cergue - La Givrine

La Cure: St-Cergue - La Givrine

Le Pont: Vallée de Joux - Le lac de Joux

Le Pont: Vallée de Joux - Le lac de Joux

Die Wanderung ist keine halbe Stunde alt und schon ist man mitten drin in einer grandiosen Juralandschaft. Ringsherum herrscht nichts als Ruhe. Weiter oben ändert sich das Bild. Fast schon alpin mutet die Vegetation rund um die mächtige Felskuppel des La Dôle an. Butterblumen und wilde Enzian soweit man sehen kann.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Technische Angaben

Startort: Bahnhof St-Cergue
Zielort: Bushaltestelle Borex
Erreichbarkeit Startort: Bahn von Nyon
Erreichbarkeit Zielort: Bus nach Nyon
Anforderung Technik: mittelschwer
Anforderung Kondition: mittelschwer
Steigungsmeter: ca. 650 m Aufstieg und ca. 1220 m Abstieg
Wanderzeit: 5 Std. 35 Min.
Jahreszeit: Juni bis November
Verpflegung: St-Cergue
Unterkunft: St-Cergue, Nyon
Varia: Achtung: unterwegs hat es keine Verpflegungsmöglichkeiten und auch keine Brunnen
Literatur zur Tour: www.karten-shop.ch

Beschreibung

Die Ausblicke vom Gipfel sind schlicht grandios. Der Lac Léman präsentiert sich in seiner gesamten Grösse. Im Westen ist die Stadt Genf zu erkennen und im Süden begrenzt der Mont Blanc den Horizont. Der Abstieg ist lang und waldreich, aber selten steil.

St-Cergue - Col du Vuarne - Col de Porte - La Dôle - Chalet de la Dôle - Borex

Sattgrüne Juraweiden, überstellt mit typischen Wettertannen, prägen den Aufstieg von St-Cergue hinauf zum Col du Vuarne. Der Gipfelbereich des La Dôle hat dagegen eher alpinen Charakter. Vom Col du Vuarne geht's via Col de Porte zum Gipfel und auf der anderen Seite wieder runter zum Chalet de la Dôle. Dichte Laubwälder beherrschen das Landschaftsbild im weiteren Verlauf des Abstiegs. Der letzte Teil der Tour führt durch eine weitverzeigte Felderlandschaft hinunter nach Borex.

Karte der Tour

3D Wanderkarte GPX-Koordinaten runterladen KMZ runterladen (GoogleEarth)

Höhenprofil

Höhenprofil

Zu einer genussreichen Tour gehört die sorgfältige Planung derselben. Informieren Sie sich bitte vorher bei der lokalen Informationsstelle über die Strecken- und Wetterverhältnisse. Je nach Jahreszeit und Witterungsverhältnissen kann diese Route gesperrt oder unterbrochen sein.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: