Chasselas - Die Spezialität aus dem Waadtländischen

Lavaux Gebiet

Vevey: Hôtel des Trois Couronnes

Vevey: Hôtel des Trois Couronnes

Vevey: Place du Marché

Vevey: Place du Marché

Vevey: Quai Maria-Belgia

Vevey: Quai Maria-Belgia

Mont-Pelerin: Mont Pélerin - Le Léman et le Chablais

Mont-Pelerin: Mont Pélerin - Le Léman et le Chablais

Cully: Vines

Cully: Vines

Epesses

Epesses

Cully: Genève - Blick richtung Montreux und Martiny

Cully: Genève - Blick richtung Montreux und Martiny

Rivaz

Rivaz

Puidoux: Golf de Lavaux

Puidoux: Golf de Lavaux

Montpreveyres › Ost: Vue sur les montagnes depuis

Montpreveyres › Ost: Vue sur les montagnes depuis

Chasselas ist ein französisches Synonym für die Rebsorte Gutedel. Die Herkunft ist umstritten - eine Annahme geht dahin, er habe seine erste Verbreitung in Vorderasien um Konstantinopel gefunden und sei von dort vom französischen Botschafter Vicomte d'Aulan 1523 ins Burgund gebracht worden.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Waadtländer Rebberge und Chasselas sind untrennbar miteinander verbunden. Er ist die grosse Spezialität im ganzen Kanton, der immerhin die Hälfte des in der Schweiz produzierten Chasselas liefert. Trotz einer gewissen Baisse in den letzten Jahren bedeckt diese typische Schweizer Spezialität im Waadtland noch immer zwei Drittel der Rebfläche von 3873 Hektar. Reich und strukturiert oder fein und rassig, mineralisch oder fruchtig - jeder Ort, jede Lage besitzt einen eigenen Chasselas, der den Boden, auf dem er wächst, offenbart.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: