Parc Adula

Centro Gioventù e Sport Olivone

Centro Gioventù e Sport Olivone

Gendusas

Gendusas

Disentis dir. nord

Disentis dir. nord

Disentis

Disentis

Disentis - Lai Alv

Disentis - Lai Alv

Eglise

Eglise

Dachberg

Dachberg

Splügen Tanatzhöhe Skigebiet

Splügen Tanatzhöhe Skigebiet

Splügen Skigebiet - Talabfahrt

Splügen Skigebiet - Talabfahrt

San Bernardino 2

San Bernardino 2

Pian San Giacomo

Pian San Giacomo

San Bernardino

San Bernardino

Campo Blenio

Campo Blenio

Rambött Blenio

Rambött Blenio

Val Colla Lugano Ticino

Val Colla Lugano Ticino

Lugano San Salvatore

Lugano San Salvatore

Der Nationalpark-Kandidat "Adula" liegt im Herzen des Alpenbogens und ist eine der grössten zusammenhängenden Naturlandschaften der Schweiz ohne bedeutende menschliche Eingriffe. Namensgeber für den Park ist der im Parkzentrum liegende Berg Adula, auch bekannt als Rheinwaldhorn.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Der Park umfasst die grossen Talschaften am Rande der Kantone Tessin und Graubünden, rund um das Bergmassiv: das Bleniotal, Teile der Surselva und des Hinterrheins sowie das bündnerische Misox. Charakteristisch sind die dazugehörenden kleinen alpinen Hochtälchen wie das Val Sumvitg, das Val Calanca, das Val Malvaglia, das Valle Santa Maria und weitere.

Überraschende geologische Formationen und eine ebenfalls vielfältige Vegetation sind typisch für das Parkareal. Der Wald, der heute die Hälfte des gesamten Gebiets ausmacht, entwickelt sich auf allen Höhenlagen, von der Auenvegetation über die Hügelzone bis zu den subalpinen, oft steilen Hängen. Wegen des teils südlichen Klimas von der Poebene und vom Mittelmeerraum her wachsen lokal auch Kastanienwälder.

Gross ist die Vielfalt auch hinsichtlich der Sprachen und Kulturen: Im Süden und Osten des Parc Adula spricht man Italienisch, im Norden zum Teil Deutsch und in einigen Tälern Rätoromanisch.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: