Gletscherschlucht Rosenlaui: Gewaltig, romantisch

Meiringen

Die Gletscherschlucht Rosenlaui begeistert seit über 100 Jahren alle Naturromantiker. Tief hat sich der Weissenbach auf seinem Weg vom Gletscher ins Tal in die Kalk- und Schieferfelsen entlang seines Laufes gefressen.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Im Rosenlauital am Fusse von Engelhörner, Dossen, Wellhorn und Wetterhorn ist alles vorhanden, was man von einer grossartigen Gebirgslandschaft erwartet: Alpweiden, mächtige alte Ahornbäume, vom Alter und der Sonne geschwärzte Ställe und Alphütten, raue Felsen und funkelnde Gletscher. Und dazu eine Gletscherschlucht, die seit über 100 Jahren alle Naturromantiker begeistert.

Ein schmaler Weg, teilweise aus der Felswand geschlagen, begleitet den tobenden Gletscherbach Stufe um Stufe in die Höhe. Der Himmel wird zum schmalen Strich und an einzelnen Stellen rücken die glatt polierten Kalkfelsen so nahe zusammen, dass nur noch ein Tunnel bleibt. Das Wasser wirbelt um Gletschertöpfe und die Natur hat Bildhauer gespielt: Da scheint sich ein bekanntes Gesicht im Profil abzuzeichnen, dort glaubt man sich in einer Kathedrale.
Die Schlucht ist von Ende Mai bis Ende Oktober täglich von 10-17 Uhr geöffnet, Juni-September 9-18 Uhr.

Anfahrt:
Von Luzern oder Bern / Interlaken via Meiringen mit ÖV oder PW bis zur Gletscherschlucht Rosenlaui.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: