Silsersee

Oberengadin

Crasta: Corvatsch bergstation 3303 mt

Crasta: Corvatsch bergstation 3303 mt

Sicher, es gibt viele höher gelegene Bergseen, aber nur auf dem Silsersee verkehren im Sommer täglich fahrplanmässig Kursschiffe und bringen Feriengäste und Wanderer von Sils Maria via Chastè, Plaun da Lej und Isola nach Maloja. Es handelt sich um die höchstgelegene Schifffahrtslinie Europas.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Der "Lej da Segl" liegt unmittelbar an der Wasserscheide des Malojapasses, dem Übergang ins Bergell. Es ist der grösste See im Kanton Graubünden und er gehört zur Oberengadiner Seenplatte. Während der Sommermonate verkehrt fahrpanmässig ein kleines Schiff. Die "Segl-Maria" durchpflügt viermal täglich in 40 Minuten den See von Sils Maria bis nach Maloja am südwestlichen Seeufer und zurück. Dabei werden auf der aussichtsreichen Fahrt die Halbinsel Chastè, Plaun da Lej und Isola angefahren.

Eine idyllische Wander- und Bikingstrecke verläuft rund um den See. Zu den Klassikern der Oberengadiner Wanderungen gehört die Oberengadiner-Seen-Tour, die entlang dem St. Moritzer-, Champfer-, Silvaplaner- und Silsersee von St. Moritz bis Maloja führt. Die Strecke kann auch mit dem Fahrrad, den Inline-Skates oder dem Motorrad zurückgelegt werden.

Der bekannte deutsche Philosoph Nietzsche verbrachte längere Zeit am Silsersee. Bei der Fahrt vorbei an der Halbinsel Chastè erhascht man vielleicht einen Blick auf die Bank unter Lärchen, wo Friedrich Nietzsche während seiner Silser Sommer so oft zu träumen pflegte.

Informationen

Schiffverbindung nur Ende Juni bis September/Oktober, Fahrplan beachten.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: