Giessbachfälle und Hotel Giessbach

Brienz

Hotel Brienzerburli

Hotel Brienzerburli

Axalp

Axalp

Brienz Rothorn Bahn

Brienz Rothorn Bahn

Axalp Top

Axalp Top

Brienz Dorf Fischerbrunnenplatz Brienz

Brienz Dorf Fischerbrunnenplatz Brienz

In 14 Stufen über 500 Meter stürzt der Giessbach aus den Hochtälern des Faulhorngebietes hinunter in den Brienzersee. Am Fuss dieses Naturspektakels liegt das historische Grandhotel Giessbach, erschlossen mit der ältesten Standseilbahn Europas.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Der Giessbach entspringt in den Hochtälern und Becken des Faulhorn-Sägistalgebiets und speist die weltberühmten Giessbachfälle, die bei der Schiffstation in den Brienzersee stürzen. Seit dem 19. Jahrhundert gibts einen Fussweg, der zum und unter dem Wasserfall hindurch führt. Die 14 Stufen der Giessbachfälle tragen seit derselben Zeit die Namen bernischer Helden.

Das Grandhotel Giessbach wurde 1873–74 erbaut und liegt in einer 22 Hektar grossen Park- und Gartenanlage. 1879 wurde die Giessbachbahn eröffnet, die älteste, nur touristisch genutzte Standseilbahn Europas. Sie verbindet die Schiffsstation "Giessbach See" mit dem rund 100 Meter über dem Brienzersee gelegenen Hotel.

Wandern, Velofahren und Biken



0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: