Voralpen-Express

St. Gallen - Luzern

Die «sanften» Seiten der Schweiz: Es müssen nicht immer Viertausender und gähnende Abgründe sein. Im Voralpen- Express entdecken Sie eine «andere Schweiz» mit sanften Hügeln, pittoresken Örtchen und lieblichen Obstgärten.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Dieser Zug ist definitiv nicht dafür ausgelegt, Reisende möglichst schnell von A nach B zu bringen. Wenn Sie mit dem Voralpen-Express von St. Gallen nach Luzern fahren, sollten Sie vor allem eins mitbringen: Zeit.

Zu viel gibt es unterwegs zu entdecken. Kaum hat man hinter der Stadt mit der berühmten Stiftsbibliothek das Tor zum Appenzell durchquert, sorgen traumhafte Landschaften, von denen sich das Alpsteinmassiv als nördlichster «Vorposten» der Alpen abhebt, für jede Menge Ahs und Ohs. Weiter windet sich der Zug durch das idyllische Toggenburg. Während an den Panoramafenstern sanft geschwungene Hügel und putzige Dörfchen vorbeiziehen, ragt im Hintergrund die markante Gebirgskette der Churfirsten in den Himmel. Spätestens in Rapperswil am östlichen Ende des Zürichsees sollten Sie einen Zwischenstopp einlegen. Ein Bummel durch die Altstadt, ein Blick auf das Schloss, ein Eis am Seeufer – das ist Genuss pur und idealer Auftakt für die letzte Etappe Ihrer Reise ins Herz der Schweiz.

Route

St. Gallen – Luzern: Fahrzeit 2.15 Std.

Highlights

St. Gallen und Umgebung

Der Geist der Benediktinermönche weht noch immer durch den UNESCO-geschützten Stiftsbezirk. Besuchen Sie die prachtvolle Kathedrale und die Stiftsbibliothek mit ihrem Barocksaal und den mehr als 170 000 Büchern.

Eines der atemberaubendsten Panoramen der Schweiz finden Sie ganz in der Nähe von St. Gallen. Mit der Seilbahn schweben Sie über die zerklüfteten Felswände des Säntis. Und werden auf dem 2502 m hohen Gipfel mit einem Blick belohnt, der vom Schwarzwald bis zu den Vogesen reicht.

Luzern und Umgebung

Fünf Dampfschiffe ziehen auf dem Vierwaldstättersee ihre Bahnen. Darunter auch die «Uri», der älteste Schaufelraddampfer der Schweiz. Eine Rundfahrt auf den historischen Schiffen ist wie eine Reise in die Vergangenheit. Und idealer Auftakt zu Ausflügen auf die umliegenden Berge.

Des einen Fluch, des anderen Segen. 1806 zerstörte der Goldauer Bergsturz drei Dörfer. Heute ist dieses Gebiet ein Refugium für Wildtiere. Mehr als 100 Arten, darunter Hirsche, Wölfe und Luchse, leben im Natur- und Tierpark Goldau.

Essen und Trinken

In jedem Voralpen-Express befinden sich in der Mitte des Zuges zwei topmoderne Verpflegungsautomaten mit Heiss- und Kaltgetränken sowie diverse Snacks.

Fahrplan

St. Gallen ab 07.05 Uhr (Luzern an 09.20 Uhr) stündlich bis 19.05 Uhr (Luzern an 21.20 Uhr)

Luzern ab 07.40 Uhr (St. Gallen an 09.55 Uhr) stündlich bis 19.40 Uhr (St. Gallen an 21.55 Uhr)

Alle Verbindungen auf www.sbb.ch

Reservierung

Keine Sitzplatzreservierung möglich - freie Sitzplatzwahl

Wussten Sie...?

  • Auf der Fahrt mit dem Voralpen-Express überqueren Sie den Sitterviadukt bei St. Gallen. Mit 99 m ist er die höchste Eisenbahnbrücke der Schweiz.
  • In keiner anderen Region der Schweiz sind Traditionen so lebendig wie im Appenzell. Zwischen Bodensee und Säntis erleben Sie Brauchtum und altes Handwerk hautnah. Erkunden Sie die Gegend mit dem ÖV oder zu Fuss.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: