04.
JUN
Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Das Saastal blickt auf eine lange und bewegte Geschichte zurück. Kelten, Römer und Sarazenen bewohnten es einst. Die Lebensbedingungen in der rauen Natur waren zu jeder Zeit schwierig. Die Religion half jedoch den Leuten damit umzugehen. Bis heute haben sich viele Bräuche und Traditionen erhalten.
Die Fronleichnamsprozessionen (Donnerstag nach dem Dreifaltigkeitssonntag) in den Dörfern des Saastals zählen zu den schönsten dieser Art in den Walliser Tälern. Anschliessend an das Hochamt in der Pfarrkirche nimmt die Prozession vor der Kirche ihren Anfang, zieht dann rund ums Dorf zu den Weilern, zurück zum Kirchplatz und endet mit einem Friedhofsbesuch.
Anschliessend an das Hochamt in der Pfarrkirche nimmt die Prozession vor der Kirche ihren Anfang und zieht dann rund ums Dorf.
Der Zug der Prozession besteht aus dem "Himmel", der von vier Ratsherren getragen wird, unter dem der Priester die Monstranz mit dem Allerheiligsten in den Händen hält, den Kommunikanten in ihren weissen Röcken, den Kränzelmädchen, den Fahnenträgern, den Musikvereinen, dem Chor, den Trachtenfrauen, den Rosenkranzfahnen, den Jugendvereinen, den Soldaten und dem betenden Volk. Viermal hält die Prozession an den geschmückten Fronleichnamsaltären an, wo der Priester mit der goldstrahlenden Monstranz den Segen erteilt. Die Tradition führt bis ins Mittelalter zurück. An diesem Tag ist das ganze Dorf mit Fahnen geschmückt, die Hotels, die Restaurants, die Stadel, die Strassen und die Gassen.


Informationen

Saas-Fee

Öffnungszeiten

4. Juni, 2015

Die hier aufgeführten Inhalte werden von den regionalen/lokalen Tourismusbüros gepflegt, weshalb Schweiz Tourismus keine Garantie für die Inhalte übernehmen kann.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: