21.-22.
FEB

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Am Funkensonntag, dem Sonntag nach Aschermittwoch, wird in den Liechtensteiner Gemeinden ein Holzstoss, der Funken, verbrannt.

Der Brauch geht auf das Vertreiben des Winters zurück. Auf dem Funken wird der Winter in Form einer Puppe, der Funkenhexe, befestigt. Die Funkenhexe wird mit Knallkörpern gefüllt und sobald sie explodiert, soll der Winter gestorben sein.

Früher war in fast jedem Weiler einer Gemeinde ein Funken, heute ist es meist nur ein Funken, und das Abbrennen des Funkens hat Festcharakter. Es werden Raketen abgefeuert und Knallkörper und sonstige pyrotechnische Produkte gezündet.

Das Holz für den Funken wurde im Herbst vorher von den Knaben im Wald gesammelt, was einer Waldsäuberung und somit einem Gemeinwerk gleichkam.

Heute wird der Funken in einigen Gemeinden bereits am Samstag abend abgebrannt.


Informationen

Eventlokalität

9497 Triesenberg

Öffnungszeiten

Beginn unterschiedlich, teils um 19 Uhr, teils um 20 Uhr.

Die hier aufgeführten Inhalte werden von den regionalen/lokalen Tourismusbüros gepflegt, weshalb Schweiz Tourismus keine Garantie für die Inhalte übernehmen kann.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: