08.-11.
JAN

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Meitlidonnerstag:
Mit wirbelnden Trommelklängen ziehen die Tambourinnen am frühen Abend durch die Strassen und verkünden den Beginn der «Weiberherrschaft». In altmodische Roben gekleidet, den Kopf mit einem eleganten Hütchen geschmückt rufen die Frauen zur Generalversammlung. Das Meitlisonntagsfieber ist ausgebrochen. Nach Abwicklung der Geschäfte schwärmen die Frauen bewaffnet mit den berüchtigten Männerfanggeräten (Grasbogen), in die einzelnen Gaststätten aus. Als Zeichen der «Machtübernahme» durch die Frauen wird den dort anwesenden Herren ein Gläschen Wein offeriert. Die anschliessende Aufforderung zum Tanz geschieht nur durch die Frauen. Schnell steigt die Spannung und es wird gerätselt, wen es wohl dieses Mal «erwischen» würde. Der Auserwählte wird während des Tanzes ausgezeichnet und schwups liegt der so Geehrte im Netz. Es heisst nun tüchtig anzupacken und ihren «Fang» ins nächste Restaurant zu tragen, wo sich der Gefangene mit einem Umtrunk loskaufen kann.

Meitlisonntag:
Alle drei Jahre krönt ein Umzug die dreitägige Zeit der «Weiberherrschaft». Farbenprächtig zieht er durch die Strassen von Fahrwangen nach Meisterschwanden. In unzähligen Arbeitsstunden entstehen zehn Sujets (Wagen mit Fussvolk). Die Spitze des Umzugs ist nach alter Überlieferung gegeben: Tambourinnenkorps, Herolde zu Pferd, Fahnen und Fahnenwachen, Trachtengruppe mit Eierzopf, sowie natürlich die Villmergerkrieg-Gruppe mit ihrer Kanone. Am Sonntagabend schwärmen die Frauen wiederum in die verschiedenen Restaurants aus. Diesmal In allen Lokalen wird wieder zu Livemusik getanzt, natürlich ist noch immer Damenwahl.

Meitlimontag:
Am Meitlimontagabend zirkulieren die Masken in den Wirtschaften von Meisterschwanden und treiben erneut ihr Unwesen. Dabei wird vorwiegend Aktuelles aus dem Dorfgeschehen aufgegriffen. Man darf jeweils gespannt sein, wie viel Originelles und Phantasievolles ausgeheckt und geboten wird. Als Höhepunkt am Ende der Meitlizyt gilt unbestritten die Zeremonie der Eierzopfverteilung mit anschliessender Polonaise.


Informationen

Fahrwangen

Die hier aufgeführten Inhalte werden von den regionalen/lokalen Tourismusbüros gepflegt, weshalb Schweiz Tourismus keine Garantie für die Inhalte übernehmen kann.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: