Thunersee-Region

Berner Oberland

Thun Innenstadt - Blick auf das Schloss

Thun Innenstadt - Blick auf das Schloss

Thun

Thun

Lac de Thun

Lac de Thun

Flugplatz 2

Flugplatz 2

Congress Hotel Seepark, Thun

Congress Hotel Seepark, Thun

Am nördlichen Alpenrand, inmitten des Berner Oberlandes, erstreckt sich der Thunersee, eingebettet in eine traumhafte Bergkulisse und umgeben von zahlreichen heimeligen Dörfern mit schönen Seehotels sowie den charmanten Städten Thun und Interlaken.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Tor zum Berner Oberland ist die Kleinstadt Thun am Westende des gleichnamigen Sees mit mittelalterlicher Altstadt, mächtigem Schloss und attraktiver Fussgängerzone. Zu den bekanntesten Orten im Berner Oberland zählt Interlaken am Eingang zur Jungfrau Region. Die Stadt am oberen Ende des Thunersees ist idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu den Höhepunkten im Berner Oberland.

Ganzjährig verkehren auf dem Thunersee Kursschiffe, im Sommer zudem ein prächtig restaurierter historischer Schaufelraddampfer. An den sonnigen Südhängen zwischen Thun und Merligen gedeiht eine teilweise subtropische Vegetation, die der Gegend den Beinamen «Riviera des Thunersees» gegeben hat. Gegenüber in der von einem schönen Schloss dominierten Spiezer Bucht liegen sogar kleine Rebberge. Besonders sehenswert sind die zwölf tausendjährigen romanischen Kirchlein rund um den See, beispielsweise in Einigen.

Sommer

Niesen (2362m), Stockhorn (2190m) und Niederhorn (1950m) sind die bekannten Panoramaberge rund um den Thunersee, die mit einer Bergbahn zu erreichen sind. Sie sind zugleich Ausgangs- oder Endpunkte schöner Wanderungen und herausfordernder Bike-Touren wie auch beliebte Startplätze für Gleitschirm-Piloten.

Strandbäder und Badestellen rund um den See laden zur Abkühlung. Segler und Surfer wissen die stete Brise zu schätzen. Beliebte Uferwege führen von Thun bis Hünibach oder von Spiez nach Faulensee. Am Nordufer des Sees verläuft der Jakobsweg, der einst Pilger aus ganz Europa ins spanische Santiago de Compostela brachte. Der Jakobsweg führt auch zur St. Beatus-Höhle. Die imposanten Karsthöhlen faszinieren mit ihren gewaltigen Tropfsteinformationen. Am Eingang lebte gemäss Sage im 6. Jahrhundert der Heilige St. Beatus.

Highlights

  • Thuner Altstadt - die Gässchen mit den historischen Adels- und Bürgerhäusern werden überragt vom Schloss mit dem mächtigen Burgturm und vier Ecktürmchen.
  • Wocher-Panorama - das 1809 bis 1814 entstandene 360°-Rundgemälde der Kleinstadt Thun ist das weltweit älteste Exemplar seiner Art.
  • Schloss Spiez - mittelalterliche Burg mit Wehrturm, frühromanischer Schlosskirche und Parkanlage, im Schlossinnern grosser Festsaal und barocke Wohnkultur, Schlosskonzerte.
  • St. Beatus-Höhlen - unterirdische Bäche und gewaltige Tropfsteinformationen können auf einem beleuchteten Rundgang besichtigt werden. Am Eingang lebte gemäss Sage im 6. Jahrhundert der Heilige St. Beatus.
  • Niederhorn (1950m) - Wander- und Skigebiet mit Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau, Thuner- und Brienzersee, erreichbar mit zwei Seilbahnsektionen ab Schiffstation Beatenbucht.
  • Niesen (2362m) - eine steile Standseilbahn führt auf den pyramidenförmigen Aussichtsberg am südlichen Thunerseeufer mit seinem Berggasthaus und dem 360°-Panorama.
  • Thunersee - Berner Oberländer Alpenrandsee mit lieblichen Uferorten, die mit den Ausflugsschiffen der Thunerseeflotte - darunter ein Schaufelraddampfer - angesteuert werden.
  • Schloss Oberhofen - in einer schönen Parkanlage direkt am Thunersee gelegen, beherbergt es eine bedeutende Ausstellung zur bernischen Wohnkultur vom 16. - 19. Jahrhundert.
  • Justistal - markantes Tal am Nordufer des Thunersees, beliebtes Wandergebiet, bekannt für die grosse jährliche «Chästeilet», wo die Käselaibe des Alpsommers unter den Bauern aufgeteilt werden.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: