Ferienregion Andermatt

Luzern - Vierwaldstättersee

Andermatt Sommer

Andermatt Sommer

Skifahrer Andermatt

Skifahrer Andermatt

Rennrad Andermatt

Rennrad Andermatt

Andermatt: Alps

Andermatt: Alps

Andermatt › Nord: Gurschen

Andermatt › Nord: Gurschen

Andermatt › Süd: Gemsstock - Gurschen - Lutersee

Andermatt › Süd: Gemsstock - Gurschen - Lutersee

Andermatt: Nätschen

Andermatt: Nätschen

Andermatt: Hotel Monopol-Metropol

Andermatt: Hotel Monopol-Metropol

Andermatt: Bäzberg - by - Alps AG

Andermatt: Bäzberg - by - Alps AG

Andermatt: Blick Ost Rossbodenstock

Andermatt: Blick Ost Rossbodenstock

"Mir ist's unter allen Gegenden, die ich kenne, die liebste und interessanteste", meinte einst Johann Wolfgang von Goethe, als er Ende 18. Jhd. dreimal die Gegend am Gotthard besuchte. Das Urserntal (Kanton Uri) am Fuss des Gotthardpasses zählt zu den imposantesten Hochtälern der Schweiz. Andermatt (1444 m.ü.M.), grösstes der drei Dörfer im Tal, liegt im Herzen der Schweizer Alpenpässe an der Kreuzung der Passrouten von Nord nach Süd und von West nach Ost. Die Vielfalt der Tourenmöglichkeiten mit den acht umliegenden Alpenpässe ist weltweit einzigartig.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

Die Schweiz zählt nicht umsonst als Wasserschloss Europas. In der Ferienregion Andermatt steht man mitten drin. Am Gotthardmassiv entspringen die vier Quellen Rhein, Reuss, Rhone und Ticino, welche sieben Prozent des Alpenwassers in alle vier Himmelsrichtungen tragen. Die Quellen sind durch den Vier-Quellen-Weg, einer in fünf abwechslungsreichen Etappen begehbare Wanderung, verbunden.

Informationen

Vier-Quellen-Weg www.vier-quellen-weg.ch

Sommer

Eine abwechslungsreiche Natur mit unzähligen Bergseen, kleinen Gletschern, eindrücklichen Seitentälern und verschiedenen Pässen warten darauf entdeckt zu werden.

Die Region am Gotthard besticht durch ihre kulturelle Vielfalt sowie ihre gut dokumentierte Geschichte. Spuren dieser bewegten Geschichte finden sich in der Architektur, im Talmuseum oder in der sagenumwobenen Schöllenenschlucht mit der berühmt-berüchtigten Teufelsbrücke, welche einst den Strom der Menschen über den Gotthardpass von Nord nach Süd begründete.

Für Freunde der Eisenbahn ist Andermatt ein idealer Ausgangs- oder Etappenort. Vom Bahnhof Göschenen an der Gotthardbahn führt steil mit Zahnrad die Schöllenenbahn bis Andermatt, Kreuzungspunkt zur inneralpinen Ost-West-Transversale der Matterhorn-Gotthard-Bahn (mit Glacier-Express) Richtung Wallis oder Graubünden. Als Alternative offeriert sich von Realp aus die Fahrt mit der nostalgischen Dampfbahn Furka Bergstrecke. Längerfristig reserviert werden muss eine exklusive Nostalgie-Fahrt mit der fünfspännigen Reisepost über den Gotthardpass.

Highlights

  • Pässe-Tour mit dem Postauto, Oldtimer, Auto, Rennrad oder E-Bike – die schönsten Pässe der Zentralschweiz an einem Tag erleben: Furkapass, Gotthardpass, Oberalppass, Sustenpass, Nufenenpass, Grimselpass, Lukmanierpass, Klausenpass
  • Gemsstock – besonders schöner Rundblick vom Gipfel über das Herz der Schweiz und rund 600 Alpengipfel.
  • Schöllenenschlucht – Schlucht, über die laut der Legende nur mit Hilfe des Teufels eine Brücke gebaut werden konnte – die Teufelsbrücke. Direkt daneben befindet sich das berühmte Suworow-Denkmal, in die Felswand gemauertes riesiges Steinkreuz in Erinnerung an die 1799 gefallenen russischen Soldaten.
  • Dampfbahn Furka Bergstrecke – nostalgische Zahnrad-Dampfbahn (nur Sommerbetrieb) in der hochalpinen Welt des Rhonegletschers – zwischen Realp und Oberwald (Wallis) mit Halt an der Furka und in Gletsch.
  • 9-Loch Golfplatz Gotthard Realp – der wahrscheinlich „alpinste Golfplatz der Welt“, sowie 18-Loch Golfplatz in Andermatt.
  • Museum Sasso San Gottardo – Tief im Innern des Berges verbirgt sich eine bis vor wenigen Jahren streng geheime Artilleriefestung der Schweizer Armee. Ebenso gilt es einzigartige Riesenkristalle aus dem Planggenstock Fund zu bewundern.
  • Museen – das Talmuseum, welches zu den schönsten Patrizierbauten des Urserntals zählt, hat dem russischen Feldmarschall Suworow als Hauptquartier gedient. Zu sehen ist die Wohnkultur um 1780/1800, die Ausstellungen für Tal- und Kulturgeschichte, Tourismus, Militär, Bernhard Russi, Alpwirtschaft und Säumerwesen sowie ein Naturalienkabinett. Im Keller werden zusätzlich Wechselausstellungen präsentiert.
  • Bildungs- und Erlebnispfad Wasserwelten – ein 60 km langer Erlebnispfad im Göscheneralptal mit 90 Stationen rund um das Element Wasser.
  • Ski oder Snowboard – für alle das Richtige, von Anfängern bis Freeridern findet jeder die richtige Strecke für sich.
  • Vielfältiges Skitourengebiet – Durch die schneesichere Lage sind Skitouren bis in den Sommer hinein möglich.

Top Events

  • Sommerprogramm – Dorfführungen, geführte Expeditionen und Wanderungen, Staudammbesichtigung, Specksteinkurs und vieles mehr (Juni – Oktober)

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: