Urnerboden – 1200 Kühe und 40 Menschen

Der Urnerboden ist die grösste Alp der Schweiz, und manche halten ihn auch für die schönste. Wie auch immer, die weite Hochebene ist ein Paradies für Naturliebhaber, die sportlich oder gemütlich die herrlichen Wanderrouten erkunden.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Eine Kirche, ein Dorfladen, eine Handvoll Häuser. Rundum nichts als saftiges Grün und spitze Gipfel, die in den Himmel ragen. In der Bilderbuchkulisse des Unrnerbodens leben nur 40 Menschen. Dafür verbringen jeweils über 1000 Kühe und rund 700 Rinder die kurzen Sommermonate hier oben.

Besucher freuen sich in den Gasthäusern über währschafte Kost und gemütliche Betten und in der Natur über erlebnisreiche Tage: Ob sie dem plätschernden Fätschbäch entlang spazieren, in den steilen Felswänden klettern oder mit der Seilbahn auf 2000 Meter hoch zum Fisetengrat fahren, wo sie ein Wanderparadies mit spektakulären Aussichten und urigen Berghütten erwartet. Wers originell mag, kann ausserdem in der Postkutsche über den Klausenpass fahren – oder sich sogar im Baggerfahren versuchen.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: