Le Funiculaire – ein Bijou

Fribourg

Le Funiculaire, Fribourg

Le Funiculaire, Fribourg

Standseilbahn Fribourg

Standseilbahn Fribourg "Le Funi"

Standseilbahn Fribourg

Standseilbahn Fribourg "Le Funi"

Das «Funi» (Funiculaire, Standseilbahn) hinunter in die Freiburger Stadtteile an der Saane ist ein «Juwel technischer Ingenieurskunst», aufgenommen ins Inventar der nationalen Kulturgüter. Seit 1899 ist die nostalgische Bahn unterwegs – ohne Strom und ohne Abgase.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Es ist die letzte Wasserballastbahn der Schweiz. Kein Motor treibt die Standseilbahn an, sondern Abwasser aus der Oberstadt. Ein ganz spezieller Duft liegt da in der Luft, wenn bei der Bergstation der Wassertank unter dem Wagen gefüllt wird.

Die Bahn überwindet 56.4 Höhenmeter, ihre Strecke misst nur gerade 121 Meter. Der obere Wagen nutzt filtriertes Abwasser der Stadt in einem 3000 Liter-Tank (Gewicht) zum Antrieb, mit dem Zahnrad in der Riggenbach-Zahnstange reguliert der Wagenführer die Fahrgeschwindigkeit.

Das Knirschen und Klappern der hundertjährigen grünen Bahn, die nur dank Initiative der Bevölkerung erhalten blieb, ist einen Umweg wert – ab Bahnhof Freiburg sind es zu Fuss nur ein paar Minuten.
 

Informationen

Höhe: 605m
Erreichbarkeit: Das Funi ist ab Bahnhof in wenigen Minuten zu erreichen
Aussicht: Blick von der "Bergstation" auf die Unterstadt und den Lauf der Saane.
Attraktionen: Die Seilbahn ist das Erlebnis; Rundgang durch die "Basse-Ville" zur Kathedrale
Kulinarisches: Spezilaitäten-Restaurants in der Altstadt
Übernachtung: Hôtel Au Sauvage in der Unterstadt (Altstadt)
Gruppen: "Stadt-Golf" in der Unterstadt
Winter: Das "Funi" fährt auch im Winter
Besonderes: Nach 100 Jahren Totalrevision, wieder ursprüngliche grüne Farbe

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: