Suure Mocke

Auf den Weiden des Berner Oberlands grasen seit jeher die Kühe.

Detailkarte einblenden

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung
Um ihr Fleisch haltbar zu machen, legten schon unsere Vorfahren ein grosses Bratenstück vor dem Kochen zehn Tage lang in eine Beize aus Wein, Gewürzen und klein geschnittenem Gemüse. Dieser Trick macht den "Suure Mocke" noch heute so zart, dass er sich mit der Gabel "schneiden" lässt.

0 Kommentare

Diesen Artikel kommentieren

Felder mit einem * erfordern Ihre Eingabe.

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: