Brissago - Ronco

Tessin

Brissageo und Ronco, der Duft des Südens

Brissago, eine kleine Ortschaft an der Grenze zu Italien, liegt am tiefsten Punkt der Schweiz, nur 197 Meter über dem Meeresspiegel, in der Schwebe zwischen dem Ufer des Lago Maggiore und den steilen Berghängen. Der untere, älteste Teil des Dorfes schart sich um die wunderschöne Renaissancekirche San Pietro e Paolo, umgeben von jahrhundertealten Zypressen.

Inhalte teilen

Vielen Dank für Ihre Bewertung

In den engen Gassen, die an den See hinunter führen, sind malerische Winkel zu bewundern: Gärten, in denen Zitronen, Orangen, Zedern im Freien wachsen, schöne Herrschaftshäuser.

Brissago ist nicht nur wegen seiner Tabak- und Zigarrenfabrik bekannt, sondern auch wegen seiner Inseln, die aus der Höhe wie grüne Flecken im intensiven Blau des Sees aussehen. In den Jahren 1885 bis 1928 hat die russische Baronin Antoinette Saint-Léger einen als irdisches Paradies gedachten botanischen Garten angelegt, Ihr Nachfolger, der Warenhauskönig Max Emden, setzte dieses Werk fort. In seiner neoklassischen Villa sind heute ein Restaurant und die Verwaltung des Botanischen Gartens des Kantons Tessin untergebracht. Ihre Pflanzen sind noch hier, so der Zimtbaum vom Himalaja, der nach Kampfer duftet, die Gladiole aus Madagaskar, die nackte Zypresse aus den nordamerikanischen Sumpfgebieten, deren Stamm ins Wasser taucht, und weitere zahlreiche exotische Pflanzen.

Sommer

Die Brissago-Inseln sind mit dem Schiff leicht erreichbar und geniessen das mildeste Klima der Schweiz. Sie können vom sonnigen Dorf Ronco s/Ascona aus, das auf einer herrlichen Anhöhe liegt, mit der Kirche San Martino als weithin sichtbares Wahrzeichen, am besten bewundert werden. Im Hügelgebiet zwischen Ronco und dem Monte Verità, die durch einen der schönsten Panoramawege verbunden werden, liegen zahlreiche Luxusvillen verstreut.

Hier zeigt sich der Zauber des Südens, vor allem an den lichtvollen Winter- und Frühlingstagen, von seiner schönsten Seite: Mimosen und Agaven wachsen zwischen den Trockenmauern, und die Ausblicke auf den See sind von seltener Schönheit.

Highlights

  • Brissago-Inseln (Botanischer Garten des Kantons Tessin) - Einziger botanischer Garten auf einer Insel in der Schweiz, 1885 von der Baronessa Antoinette de St. Léger angelegt. Diese zauberhafte Insel bieten dem Besucher die Möglichkeit über 1’700 verschiedene Pflanzen- und Blumenarten aus allen Kontinenten zu bewundern.
  • Palazzo Branca-Baccalà, Brissago - Barockes Haus aus dem 17. Jh. Heute befindet sich hier das Museo Ruggero Leoncavallo, welches dem berühmten Komponisten, der Anfangs des 20. Jh. einige Jahre in Brissago gelebt und gearbeitet hat, gewidmet ist.
  • Centro Dannemann - Tabakfabrik, Brissago - Gegründet im 1847. Die berühmten „Brissago”-Zigarren sind für ihre hervorragende Qualität weltweit bekannt. Heute bietet sich die Anlage auch als Kulturzentrum an.
  • Via Crucis und Sacro Monte, Brissago - Nach der ersten Kapelle, folgen nacheinander die restaurierten Stationen der Via Crucis mit den Tafeln des Tessiner Künstlers Fra Roberto, die zu der Kirche Sacro Monte hinaufführt

Top Events

  • Festival der Strassenkünstler – Über 100 kostenlose Vorführungen aller Art, angeboten von Künstlern aus der ganzen Welt auf der Piazza und in den Gassen von Ascona (Mai).
  • JazzAscona – Das grösste Hot Jazz Festival Europas. Weltberühmte Artisten treten am traumhaften Seeufer von Ascona auf und zeichnen eine direkte Verbindung mit der Stadt New Orleans auf (Juni-Juli).
  • Musikwochen Ascona – Das renommierteste Musikfestival des Tessins, mit Sinfonie-Konzerten, Kammermusik-Abende und Recitals einzelner Instrumente, in den Kirchen Collegio Papio in Ascona und San Francesco in Locarno (August-Oktober).

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: