stage cut

Geschichte & Mentalität

Die Schweiz verfügt über eine spannende und einmalige
Geschichte....

...sie ist geprägt von Konflikten und Umbrüchen, aber auch von Kooperation und Zusammenarbeit. Und immer wieder stösst man auf uralte Mythen und spannende Legenden.

Der grösste Teil des Territoriums der heutigen Schweiz war während der Eisenzeit von Kelten besiedelt. Als bedeutendster keltischer Stamm galt im 1. Jahrhundert vor Christus jener der Helvetier. In diesem stolzen und mutigen Volk erkannten sich die späteren Eidgenossen wieder und schufen im 17. Jahrhundert die Figur der «Helvetia». Im 19. Jahrhundert wurden die Helvetier zudem ein wichtiges Element der schweizerischen Identität.

Im 1. Jh. vor Christus eroberte Rom die heutige Schweiz und die darin lebenden Helvetier und errichtete blühende Städte (Augst, Avenches u.a.m. zeugen bis heute davon). Am Ende des 5. Jahrhunderts zerfiel das Römische Reich. Das Gebiet der Schweiz wurde allmählich von germanischen Stämmen besiedelt, die ihre eigene Sprache mitbrachten. In der Nord- und Zentralschweiz setzte sich das Germanische durch – hier wird heute Deutsch gesprochen. In der West- und Südschweiz sowie in der rätoromanischen Schweiz übernahmen die eingewanderten Germanen die Sprache der einheimischen Bevölkerung.

Die Schweiz verfügt über viele faszinierende und berühmte Sagen, etwa die Geschichte von Wilhelm Tell, den Freiheitsschlachten gegen die Habsburger und dem Rütlischwur. Die Legende vom Rütlischwur legt die Gründung der Eidgenossenschaft aufs Jahr 1291 fest. Tatsächlich aber wurde die Eidgenossenschaft nicht an einem bestimmten Datum gegründet, sondern entwickelte sich nach und nach aus einer Reihe von Bündnissen. Sie blieb trotz innerer Kämpfe und Brüche (Reformation, Gegenreformation) über Jahrhunderte bestehen.

1798 kam mit der Eroberung durch Napoleon das Aus für die «Alte Eidgenossenschaft». Die neue Zeit begann: 1848 mündeten die politischen Auseinandersetzungen um die Staatsform in einer wegweisenden, für Europa revolutionären Verfassung: ein demokratischer Bundesstaat mit 26 souveränen Kantonen, demokratisch gewählten Behörden, Zweikammersystem, direkter politischer Mitsprache und Gleichberechtigung der vier Landessprachen und Kulturen.

Die Schweizer sind ein sehr sympathisches und gastfreundliches Volk. Sie zeichnen sich durch ihre Zuverlässigkeit aus, durch die Pflege der politischen Kultur und den Respekt vor ihren Traditionen. Sicherheit und Stabilität sind ihnen wichtig. Die Schweizer wirken manchmal etwas distanziert oder unnahbar. Aber während den unzähligen Festen und Festspielen, die hier jährlich stattfinden, könnten Sie von der Feierlaune der Schweizer überrascht werden!

Wählen Sie eine andere Ansicht
für Ihre Ergebnisse: